1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Feller freuen sich auf ihren Markt

Feller freuen sich auf ihren Markt

Misswahl, Musik und Wein: Am Wochenende feiern die Feller ihren traditionsreichen Markt. Heute geht es mit einer Weinprobe los. Höhepunkt ist die große Tierschau am Montag.

Fell. Der Festplatz in der Dorfmitte sieht am Wochenanfang wie eine Baustelle aus: Das 1750 Quadratmeter große Zelt steht seit Montag, innen wird geschleppt und gehämmert. Theken, Bar und Bühne sowie rund 160 Festzeltgarnituren müssen aufgebaut werden, während draußen schwere Lastwagen mit Karussellen und Kirmesbuden im Schlepptau anrollen. Gemeindearbeiter Werner Rodens, Günther Krämer vom Veranstalter, der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Feller Markt, sowie Feller Senioren, die kräftig mit anpacken, helfen mit beim Aufbau.
Heute, am Freitag, 14. September, um 19 Uhr ist alles fertig. Und dann fällt der Startschuss: Zum Auftakt werden die heimischen Winzer während einer großen gemeinsamen Weinprobe ihre Produkte präsentieren. Rund um die 15 verschiedenen Einzelproben soll es Musik, filmische Überraschungen und Worte von gekürten Weinhoheiten geben.
Ab 22 Uhr wollen die Hunsrücker Nachtschwärmer einheizen. Und wer noch mehr will, kann mit DJ Daumi bis tief in die Nacht feiern.
Samstagabend, 15. September, ist der Abend der Bergmannskapelle. Die Musiker versprechen ein Konzert, dass die Gäste von den Bänken reißen wird. Mit dabei sein wird auch der Ortsbürgermeister und seine Kollegin Christiane Horsch, die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Schweich und Schirmherrin des Feller Markts . Ab Mitternacht laden die Hunsrücker Nachtschwärmer wieder zur Feiermusik ein.
Sonntag, 16. September, ist Familientag: Um 10.30 Uhr gibt es eine Messe im Festzelt. Danach beginnt ein großer Flohmarkt, und es folgen Auftritte der Kinder der Grundschule Fell, der Winzerkapelle Waldrach sowie der Winzertanzgruppe Mehring.
Abends ab 20 Uhr stöckeln dann die schönen Frauen der Region über den Laufsteg im Festzelt - sie buhlen um den Titel Miss Römische Weinstraße 2012. Nach der Misswahl spielen wieder die Hunsrücker Nachtschwämer. Am Montag, 17. September, dem letzten Tag des Feller Markts, startet das Fest mit einem beliebten Klassiker: die große Viehprämierung. Ab 10 Uhr soll die Tierschau Tausende Besucher anlocken. Im Anschluß gibt es ein Frühschoppenkonzert im Festzelt, draußen laden Krammarkt, Gewerbeschau und eine Landmaschinenausstellung zum Schlendern, Kaufen und Fachsimpeln ein - oder wie an allen Tagen: der Rummel mit schnellen Gefährten oder gemütlichem Entenangeln.
Und bevor am Abend der Feller Markt mit DJ Daumi ausklingt, unterhält nachmittags nochmals die Bergmannskapelle und ihr Jugendorchester die Gäste. Um 19 Uhr tritt die Trierer Mundart-Band Leiendecker Bloas auf.