Feller Markt: Filmreifer Auftakt

Fell · Fell im Ausnahmezustand: Am Freitagabend ist das viertägige traditionelle Weinfest mit der großen Erlebnisweinprobe gestartet. Am Samstagabend ging der Feiermarathon im Festzelt mit der Bergmannskapelle weiter. Heute, am letzten Tag, startet das Programm um 10 Uhr mit der großen Viehprämierung und Tierschau.

Fell. Die Feller freuen sich jedes Jahr auf ihren Markt. Auch diejenigen, die längst woanders leben, kommen am dritten Septemberwochenende nach Hause. Die Gastfreundlichkeit des Veranstalters, der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Feller Markt mit ihren rund 300 freiwilligen Helfern, hat sich längst auch überregional herumgesprochen: Gruppen aus Hamburg, Berlin, Gäste aus Karlsruhe und viele aus Trier sowie den Nachbargemeinden strömten am Freitagabend ins riesige Festzelt. Bewappnet mit Brötchen und zwei Weingläsern, machten sie sich auf die Suche nach einem der rund tausend Plätze.
"Toll, eine Superstimmung", sagte Ulrike Horn (42) aus Geisfeld. Nicht nur die insgesamt 15 Weinproben begeisterten die Hochwälderin, sondern auch das, was sich vorne auf der Bühne abspielte: Harald Schmitt kündigte zwölf Weinmajestäten und ebenso viele Filmsequenzen, die ein Team im Vorfeld mit den Winzern gedreht hatte (der TV berichtete), an. Miss Marple - auf Feller Dialekt von der 82-jährigen Hilde Britz synchronisiert - flatterte ebenso über die Leinwand wie ein Ortsporträt, untermalt von der Titelmelodie der 80er-Jahre-Kultsendung "Dallas".
Und was der Oscar für Hollywood ist, ist der Oswald für die Feller. Die Oswalds gingen an die Winzer Gerhard Kronz, Franz-Rudolf Meirer, Gottfried Schmitt, Alfons Rohles, Helmut Krämer-Lorscheider, Willi Rohles sowie an den Brenner Bernard Otto. Und es gab nostalgische Momente: Michaela Rodens aus Fell traf auf Michaela II., Weinkönigin der Römischen Weinstraße. Das Besondere: Rodens hatte vor 20 Jahren als Michaela I. diese Krone getragen. Matthias Dühr (46) aus Fell resümierte nach Probe acht, einem Kerner Winzersekt: "Dieser Abend zeigt, dass die Arbeit der Feller Winzer Früchte trägt." Nach der Verkostung war Partyzeit: mit Acoustic Revolution und DJ Daumi.
Nach einigen Stunden Feierpause ging es am Samstagabend weiter mit dem traditionellen Festabend. Nachdem Rony Sebastiani, Ortsbürgermeister von Fell und Arge-Vorsitzender, sowie der diesjährige Schirmherr Hans-Peter Michels, Ortsbürgermeister von Thomm, die Gäste begrüßt hatten, gehörte die Bühne der Bergmannskapelle unter der Leitung von Uwe Lex. Auch der letzte Festtag verspricht mit Blick auf das Programm (siehe Extra) ein zünftiger Abschluss des Feller Marktes zu werden.

Weitere Berichte folgen.
Um 10 Uhr startet die große Viehprämierung mit Tierschau. Parallel dazu beginnen ein Krammarkt, die Gewerbeschau Feller Firmen, eine Landmaschinen-Ausstellung, und Feller Künstler zeigen im Festzelt ihre Werke. 11 Uhr Band Jukebox, 14 Uhr Bergmannskapelle Fell, 18 Uhr Travestie-Show mit Gloria, Edda und Blumenfee, 19 Uhr Band Be to be. Der Eintritt ist auch am Montag frei. kat

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort