Fernöstliche Artistik

TRIER. (red) Akrobatische Höchstleistungen gehören seit Jahren zum Erfolgsprogramm des Chinesischen Nationalzirkus'. Mit ihrer aktuellen Show "Marco Polo" werden die Artisten am Freitag, 23. März, in der Arena Trier aufs Neue ihr Publikum mit einer außergewöhnlichen Interpretation fernöstlicher Geschichte fesseln.

Die aktuelle Show "Marco Polo" ist eine Entdeckungsreise durch das Reich der Mitte, gesehen mit den Augen eines der ersten Europäer, der vor 800 Jahren fast zwei Jahrzehnte in China verbrachte. Mit seinem Reisebericht hat der Venezianer bei den Europäern die Sehnsucht nach den Geheimnissen und Reichtümern Ostasiens und zugleich das Interesse an der faszinierenden Kultur geweckt. In einem der spektakulärsten, anspruchvollsten und farbenprächtigsten Artistikprogramme der Welt wird China mit seiner Geschichte, seiner Tradition und in seiner Fremdheit erlebbar. Die farbenprächtigen Kostüme, die raffinierte Bild- und Lichtregie, die stimmungsvolle Mischung aus exotischen und bekannten Harmonien und die fesselnde Geschichte des Abenteurers Marco Polo machen aus der Veranstaltung ein echtes Gesamtkunstwerk. Eine weitere Vorstellung wird am Sonntag, 1. April, in der Rockhal im luxemburgischen Esch/Alzette gezeigt. Die Veranstaltung am 23. März, in der Trierer Arena beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten sind ab 25,30 Euro inklusive Vorverkaufsgebühren erhältlich bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der Hotline 0651/9941188. Die Kinderermäßigung beträgt fünf Euro und kann von Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren in Anspruch genommen werden.