1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fest der Römischen Weinstraße in Schweich

Feste : Feiern, bummeln und shoppen in Schweich

Das Fest der Römischen Weinstraße startet an diesem Freitag.  An vier Tagen ist mächtig was los, vor allem am verkaufsoffenen Sonntag.

Am ersten Mai-Wochenende ist in Schweich mächtig was los. Gefeiert wird das 34. Fest der Römischen Weinstraße, weiterhin gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag und den Markttag am Montag. Die Innenstadt ist von Freitag bis Montag für den Autoverkehr gesperrt und gehört den Fußgängern und Händlern.

Die Wein- und Essstände öffnen bereits am Freitagabend, 3. Mai, ab 18 Uhr. Auf der Bühne am Rathaus wird Bürgermeisterin Christiane Horsch gegen 20 Uhr das Fest mit dem traditionellen Fassanstich eröffnen. Höhepunkt des Abends ist die Krönung von Helene I. zur neuen Weinkönigin der Römischen Weinstraße. Anschließend unterhält die bekannte Mundartband Leiendecker Bloas die Gäste. An der Kirchenbühne tritt die band Sperrzone auf, an der Jugendbühne am alten Weinhaus steigt ab 20 Uhr der 1. Bandcontest „Moselsounds”.

Die Bands Attila, Beat Tailors sowie die DJ’s Mike und Marcy sorgen für die musikalischen Highlights am Samstag. Sonntags tritt von 18 bis 21 Uhr die Gruppe Gloyd Lobster auf der Bühne an der Kirche auf, ferner lädt die Sparkasse zum Spielfest auf dem Parkplatz der Bank ein. Die Schweicher Geschäfte in der Richt- und der Brückenstraße haben ebenso wie diverse Marktstände beim Krammarkt von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Auf der Rathaus-Bühne treten das Moselländische Blaorchester Longuich (12 bis 14 Uhr) und der Musikverein Bekond (15 bis 17 Uhr) auf. Von 18.30 bis 21 Uhr zeigt die Bigband der Realschule Neumagen-Dhron und des Stefan-Andres-Schulzentrums Schweich ihr Können. Gern gesehen als tourende Straßencombo ist Brass Connection. Die Stimmungsband marschiert von 14 bis 18 Uhr durch die Straßen. Der Rotary Club Schweich Römische Weinstraße veranstaltet am Sonntag einen Benefiz-Kaffee von 11 bis 18 Uhr.

Die Schweicher Markttage am Montag, 6. Mai, sind zwar nicht mehr Bestandteil des Festes, aber dennoch immer gut besucht. Die Stände der fliegenden Händler haben von 9 bis 18 Uhr geöffnet.