1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Festakt, Konzerte und Sonderführungen in Trier

Festakt, Konzerte und Sonderführungen in Trier

Bei der Welterbewoche vom 28. November bis 3. Dezember können Besucher unter anderem ein Wandelkonzert, eine Fachtagung und spezielle Führungen durch die Welterbestätten erleben.

Trier/Igel. Wenn Dom und Liebfrauenkirche, Konstantin-Basilika und Barbarathermen, Porta Nigra und Kaiserthermen, Amphitheater und Römerbrücke sowie die Igeler Säule Jubiläum feiern, ist ein Tag deutlich zu wenig. Schließlich ist es 2016 schon 30 Jahre her, dass Trier mit seinen beeindruckenden Denkmälern durch deren Ernennung zum Weltkulturerbe ein dichtes Panorama erhielt, das bis heute weit über die Grenzen Deutschlands hinaus wahrgenommen wird. Deshalb werden in der Welterbewoche ab dem 28. November sechs Tage lang die Unesco-Welterbestätten bespielt - mit einem Festakt, Konzerten und Sonderführungen."Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier": Der etwas sperrige Titel, unter dem die ausgezeichneten Bauwerke Triers in der Welterbeliste der Unesco stehen, zeigt schon, wie vielfältig und epochenreich die Attraktionen an der Mosel sind. Entsprechend vielseitig ist auch das Programm gestrickt, mit dem das Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch seine Generaldirektion Kulturelles Erbe, die Stadt Trier mit der Stadtbibliothek, die Hohe Domkirche, die Pfarrei Liebfrauen und die Evangelische Kirchengemeinde Trier insbesondere die Trierer selbst, aber nicht nur diese, über aktuelle Forschungen und zukünftige Bau- und Erhaltungsmaßnahmen unterrichten wollen.Los geht es am Montag, 28. November, um 15.30 Uhr mit einem Festakt in den Thermen am Viehmarkt, der mit einem einzigartigen Wandelkonzert endet. Um 20 Uhr öffnet der Dom seine Türen, gefolgt von der Liebfrauenbasilika um 20.30 Uhr und der Konstantin-Basilika um 21 Uhr. Organist Ulrich Krupp, der Trierer Kammerchor Cantores Trevirenses und Kantor Martin Bambauer unterhalten die Zuhörer jeweils 20 Minuten lang mit festlicher Orgel- und Chormusik.Am Dienstag, 29. November, informiert eine Fachtagung der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) über jüngste Forschungsergebnisse und aktuelle Maßnahmen, die die Wahrnehmung und das Wissen über die Trierer Unesco-Bauten bereichern.Vom 30. November bis zum 2. Dezember laden die einzelnen Welterbestätten zu Kulturpausen ein. Um 12.30 und 13.15 Uhr ist jeweils eine 20-minütige, kostenlose Kurzführung, die Insiderinformationen fernab des touristischen Blickwinkels bietet.Am Samstag, 3. Dezember folgt eine kostenlose Sonderführung durch Barbarathermen, Kaiserthermen, Konstantin-Basilika, Liebfrauenbasilika, Dom und Porta Nigra. redtrier-info.de/welterbewoche