Feste Fundamente

Fortschritte im Nells Park: Die Fundamente für das Entenhaus im Park sind bereits einbetoniert. Am 15. Juni soll das Gebäude feierlich enthüllt werden.

Trier-Nord. (QO) Das Entenhaus im Nells Park nimmt langsam Gestalt an: Die Terrasse ist nun auf der Insel montiert worden. Teilnehmer des im Januar gestarteten Los-Projekts ("Lokales Kapital für soziale Zwecke") sind ein knappes Dutzend Langzeitarbeitslose aus dem Stadtteil, die unter Anleitung des Schreinermeisters Marco Klassen von der Handwerkskammer und mit Unterstützung des Grünflächenamts ein geräumiges Entenhaus bauen (der TV berichtete). "Wir haben Modelle aus Pappe hergestellt und uns dann gemeinsam für eines entschieden", sagt Stefan Mayer von der Gruppe "Renaissance Nells Park", der das Projekt gemeinsam mit der Pädagogin Dagmar Klimperle leitet. Das Haus solle zwei mal drei Meter groß werden und sechs Eingänge und Parzellen sowie einen Mittelgang haben. Mitarbeiter des Grünflächenamts haben bereits die Fundamente für das Entenhaus einbetoniert und die Insel abgeflacht, vergrößert und neu bepflanzt. "Die Projektteilnehmer sind sehr engagiert bei der Sache", sagt Mayer. Am Familienfest im Nells Park am 15. Juni solle das Entenhaus feierlich enthüllt werden. Für das Projekt werden noch Sponsoren gesucht! Informationen bei Dagmar Klimperle im Bürgerhaus Trier-Nord, Tel.: 0651-91820-34.