Festkonzert zum hundertjährigen BesTehen des Chors

Trier · Trier Mit Werken aus der klassisch-romantischen Epoche unter der Leitung von Burkhard Pütz hat der Kirchenchor Heiligkreuz n der vollbesetzten Pfarrkirche sein hundertjähriges Bestehen gefeiert. Das Konzert wurde mit dem Orgelkonzert Nr.

2 in g-Moll von Josef Gabriel Rheinberger eröffnet. Die Orgel wurde dabei von Domorganist Josef Still gespielt, das Sinfonieorchester wurde vom Schöneck-Ensemble Koblenz besetzt. Es folgte das Te Deum KV 141 von Wolfgang Amadeus Mozart. Höhepunkt des Konzerts war die Sinfoniekantate op. 52 "Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdy. Der erste Satz war dabei instrumental gehalten. Im zweiten Satz kamen der Chor, der dabei von der Chorgemeinschaft Heiligkreuz und dem Ensemble Vocal Jubilate Musica Luxembourg gestellt wurde, sowie die Sopranistin Antonia Bourvé hinzu. Es folgte ein Wechselspiel aus Chor und Solisten, wobei die Tenorstimme von Michael Siemon und die Mezzosopranstimme von Antonia Pütz gesungen wurden.
(jwa)/TV-Foto: Jasmin Wagner