Festnahme nach Messerattacke

TRIER. Nach dem brutalen Überfall auf einen 18-Jährigen in den Moselauen (TV vom 23. Oktober) wurde am Donnerstagvormittag in Trier ein 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Der junge Mann will sich an nichts mehr erinnern können.

Im Streit mit einem 18-Jährigen soll er in der Nacht zum 21. Oktober seinem Kontrahenten vier Messerstiche in den Rücken versetzt und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Das Geschehen spielte sich an der Sprechanlage des Drive-In-Schnellrestaurants in den Moselauen ab. Dort war ein 18-Jähriger mit seinem Wagen an die Restaurant-Sprechanlage herangefahren und dabei von einem jungen Mann nach einem Euro gefragt worden. Daraufhin kam es zunächst zu einem verbalen Streit. Der eskalierte in eine Rangelei, als der 18-Jährige sein Auto verließ. Als auch sein Beifahrer ausstieg, stach der junge Angreifer viermal zu und flüchtete. Präsidiumssprecher Reinhard Rothgerber: "Intensive Ermittlungsarbeit und gute Zeugenaussagen führten nun zu dem 17-Jährigen aus Trier, gegen den ein konkreter Tatverdacht besteht." Fahnder der Kriminalpolizei nahmen ihn gestern Morgen an seiner Arbeitsstelle in Trier fest. Rothgerber: "Der 17-Jährige wollte dort einen Neuanfang starten - es war der erste Arbeitstag." Nach der Festnahme gab er an, sich wegen Alkohol- und Drogenkonsums an nichts mehr erinnern zu können. Der Jugendliche wurde gestern Nachmittag dem Ermittlungsrichter in Trier vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Weiter Fahndungserfolg nach Raubüberfall

Einen weiteren Fahndungserfolg meldet die Polizei nach dem Überfall auf einen Jugendlichen aus Darmstadt am 14. Oktober in der Bahnhofstraße (wir berichteten). Am Dienstag, 31. Oktober, nahm sie in Trier einen 14 Jahre alten Tunesier fest. Zwei weitere junge Tatverdächtige, ein 16-jähriger Kongolese und ein 15-jähriger Deutsch-Albaner, waren wenige Tage nach der Tat festgenommen worden. Der 14-Jährige, auf dessen Konto bereits zahlreiche Eigentums- und Körperverletzungsdelikte gehen, wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Dem Trio wird inzwischen ein weiterer Raub vorgeworfen. Anfang September sollen sie einen 51-jährigen Mann brutal zusammengeschlagen und ihm die Geldbörse entwendet haben. Der 14-Jährige hat diese Tat inzwischen gestanden.

Mehr von Volksfreund