Feststimmung, Feierlaune und ein wenig Wehmut

Feststimmung, Feierlaune und ein wenig Wehmut

Bei sonnigem Wetter am Samstag und Regenschauern am Sonntag haben die Ehranger ihren Markt gefeiert. Zum 44. Mal hat diesen die Gemeinschaft der Ehranger Ortsvereine ausgerichtet. Horst Lorig wurde zu ihrem Ehrenvorsitzenden ernannt.

Trier-Ehrang. "Mir hat es letztes Jahr gut gefallen. Ich habe mich wieder darauf gefreut", sagt der kleine Felix selbstbewusst. Sein Vater Stefan Spies ergänzt: Der Dreijährige habe auf dem Fest keinen einzelnen Höhepunkt. Er scheint einfach den Trubel zu mögen. "Ich bin jedes Jahr auf dem Fest", sagt Spieß. "Wir sind gerade erst gekommen und schauen uns nun etwas um." Mitgebracht hat er Julia Bach, die nach fünf Jahren Pause wieder den Markt besucht.Zum 44. Mal hat die Gemeinschaft der Ehranger Ortsvereine (GEOV) das bunte Treiben im Herzen des Stadtteils organisiert. Bei der Eröffnung des Ehranger Marktes am Samstagabend machte GEOV-Vorsitzender Matthias Haas auf den Generationenwechsel in den Vereinen aufmerksam: "Wir brauchen die jungen und die alten Aktiven. Sie müssen sich unterstützen. Erst dann kann eine solche Veranstaltung gestemmt werden." Oberbürgermeister Wolfram Leibe versicherte, er freue sich darauf, den nächsten Markt auf der neuen Kyllbrücke feiern zu können. Anfang November soll sie eingeweiht werden.Die Schirmherrschaft hatte Landtagsabgeordneter Arnold Schmitt (CDU) übernommen, dem ein passendes Symbol für sein Amt überreicht wurde. "Den Schirm können wir zu Hause lassen", entgegnete er. Zu viel Optimismus. Während sich die Besucher am Samstag über strahlenden Sonnenschein freuten, regnete es am Sonntag teils heftig.Passend zum Wasser sang die Shanty-Gruppe Trier-Mosel dann eben Lieder vom weiten Meer. Sie trotzten den Wolkenbrüchen, die eine authentische Atmosphäre schafften.Am Samstag sei die Stimmung jedoch wie gewohnt gewesen, sagt Alfons Herrmann (59) vom Theater- und Karnevalsverein Blau-Weiß Ehrang: "Es gab mit den Hunsrücker Spitzbuwe ein tolles Programm, und die Straßen waren sehr gut gefüllt." Sein Vereinskamerad Jean-Marc Lheritier (58) ergänzt: "Durch die zweite große Bühne in der Kyllstraße ist das Marktgelände in sich geschlossen. Das war eine gute Idee." Dies bestätigt auch Georg Berger (78). Er wohne seit 50 Jahren in Ehrang und gehe jedes Jahr über den Markt. Die zweite Bühne sei eine Bereicherung.Horst Lorig wurde zum Ehrenvorsitzenden der GEOV ernannt. Der 76-Jährige versicherte, er habe nie nein sagen können, wenn er um Hilfe gebeten worden sei. Matthias Haas: "Horst Lorig hat ein Herz für Ehrang."So wurde es familiär und heimelig, als Lorig an die am 1. August verstorbene Adelheid Steines erinnerte. Zusammen mit den Festbesuchern sang er das von ihr geschriebene Heimatlied "Ehrang, mein Ehrang". Viele Gäste zeigten sich textsicher.Extra

Schirmherr Arnold Schmitt (vorne) eröffnet unter den Augen von Oberbürgermeister Wolfram Leibe mit dem Fassanstich den Ehranger Markt. Foto: Manuel Beh (beh) ("TV-Upload Beh"

Montag, 5. September: Familientag mit vergünstigten Preisen an den Fahrgeschäften für Kinder; Sparkassen-Bühne: 19.30 Uhr Gravedigger Jones; Brunnen-Bühne: 18 Uhr; Marktständchen des Männergesangvereins 1880 Rheinland-Ehrang; 18.30 Uhr The Lions Dienstag, 6. September: Sparkassen-Bühne: 19 Uhr Be To Be; Brunnen-Bühne: 19 Uhr Two for You; 21 Uhr Verlosung der Tombola; 22 Uhr großes Abschlussfeuerwerk. beh ehranger-markt.de

Mehr von Volksfreund