Feuerwehr pumpt Keller leer

Trier (fbl) Mit dem Notruf "Wasser in Gebäude" wurde am späten Freitagabend, 21. April, kurz nach 20 Uhr die Berufsfeuerwehr alarmiert. In einem Wohnhaus in der Ehranger Straße stand der Keller 40 Zentimeter tief unter Wasser.

Mit eigener Kraft konnten die Bewohner die Flut nicht beseitigen. Die Feuerwehr löste das Problem: Mit einer Tauchpumpe wurde das Wasser nach draußen befördert, wo es schließlich in die Kanalisation laufen konnte.
Die Ursache für die Überflutung ist nach ersten Vermutungen der Brandbekämpfer ein Wasserleitungsschaden. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, steht noch nicht fest. Eine Stunde lang musste die Pumpe laufen, danach war der Keller wieder frei. Laut Mitteilung der Feuerwehr werden Sachverständige den Schaden analysieren.