Wer bekommt was? Feuerwehrmann schmeißt hin - Das sind die Gründe für den Ärger bei den Feuerwehren in Trier-Land

Trier/Welschbillig/Kordel · Die Unruhe unter den Wehrleuten in der Verbandsgemeinde Trier-Land ist offensichtlich groß. Die geplante Einstellung eines neuen hauptamtlichen Wehrleiters und die künftige Ausstattung stehen am Mittwoch zur Debatte. Ein hochrangiger Feuerwehrmann hat schon hingeschmissen.

 Tanklöschfahrzeuge sind besonders wichtig, wenn der Wald oder Felder brennen. Nun hoffen gleich mehrere Wehren in Trier-Land darauf, ein neues Fahrzeug zu bekommen.

Tanklöschfahrzeuge sind besonders wichtig, wenn der Wald oder Felder brennen. Nun hoffen gleich mehrere Wehren in Trier-Land darauf, ein neues Fahrzeug zu bekommen.

Foto: picture alliance/dpa/Lino Mirgeler

Es bleibt kompliziert mit den Feuerwehren in der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land. Anders als in der VG Konz oder den Verbandsgemeinden Hermeskeil und Saarburg-Kell ist es dort herausfordernd, einen einzigen zentralen Feuerwehrstandort zu schaffen. Während die Städte Konz, Saarburg und Hermeskeil prädestiniert für einen solchen zentralen Standort sind, konkurrieren in der VG Trier-Land mehrere ähnlich große Dörfer miteinander um Fahrzeuge und Gebäude. Dementsprechend verteilt sind bisher auch die zentralen Standorte. Es gibt unter anderem eine Atemschutzwerkstatt in Kordel, die Feuerwehreinsatzzentrale in Welschbillig und die Funkwerkstatt in Newel. Dort soll auch – geht es nach den Plänen von Michael Holstein, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land – ein brandneues Feuerwehrgebäude entstehen, in dem ein Lagezentrum für den ganzen Kreis Trier-Saarburg eingerichtet werden könnte (der TV berichtete).