1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Feuerwehren im Großeinsatz: Haus brennt in Thomm (Video/Fotos)

Feuerwehren im Großeinsatz: Haus brennt in Thomm (Video/Fotos)

Ein Hausbrand in Thomm (Kreis Trier-Saarburg) hat einen Großeinsatz umliegender Wehren ausgelöst. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz

Anwohner der Kapellenstraße in Thomm haben am Freitag gegen 11.15 Uhr bemerkt, dass starker Rauch aus einem Wohnhaus aufsteigt. Umgehend setzen sie den Notruf ab. Schon vor dem Eintreffen der ersten Wehren schlagen Flammen aus dem Dachstuhl und den Fenstern. Unter schwerem Atemschutz beginnen die ersten Löschmaßnahmen mit mehreren Trupps. Im weiteren Verlauf kommen die Drehleitern aus Waldrach, Hermeskeil und Trier zum Einsatz. Da es sich um ein in der Mitte stehendes Reihenhaus handelt, geht es beim Löschen auch darum, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Ebenfalls werden zwei Gastanks gekühlt.

Da man an der Einsatzstelle viele Atemschutztrupps braucht, werden weitere Wehren alarmiert. Die Atemschutzwerkstatt der Berufsfeuerwehr Trier und der Verbandsgemeinde Ruwer werden am Brandort benötigt. Zudem rückt zur besseren Koordinierung der große Einsatzleitwagen des Landkreises Trier-Saarburg an.
Während des Brands, dessen Ursache bislang nicht bekannt ist, sind keine Personen im Haus gewesen. Es sind jedoch Bewohner der Nachbargebäude in Sicherheit gebracht worden.

Der Dachstuhl und die obersten Räume brennen vollständig aus. Teilweise stürzt das brennende Gebälk ein. Dadurch werden stromführende Oberleitungen mitgerissen, der örtliche Energieversorger musste deshalb den Strom in mehreren Straßenabschnitten abstellen. Die Schnelle Einsatzgruppe Versorgung rückt an, um Einsatzkräfte mit Verpflegung zu versorgen. Das THW kommt zur Einsatzstelle, um das einsturzgefährdete Haus zu stützen.
Nachdem man das Feuer gegen 13 Uhr unter Kontrolle hat, beginnen die Löscharbeiten im Inneren des Hauses. Am späteren Nachmittag ist das Feuer gelöscht. Eine Brandwache bleibt zur Sicherheit an Ort und Stelle.

Für die Dauer des Einsatzes wird die Ortsdurchfahrt für den Verkehr voll gesperrt, betroffen ist auch der Linienverkehr Trier - Hermeskeil. Im Einsatz sind insgesamt mehr als 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.