Filmabend Kapitalismus

"Kapitalismus - eine Liebesgeschichte" heißt der Filmtitel der kritischen Dokumentation des amerikanischen Autors und Regisseurs Michael Moore. Für Dienstag, 21. September, laden die Katholische Arbeitnehmerbewegung und das Sozialforum ein zum Filmabend im Broadway-Kino.

Trier. (red) Der Kritiker der US-amerikanischen Politik, Michael Moore, hat mit seinem Film "Kapitalismus - eine Liebesgeschichte" gezeigt, was Geldgier und Kapitalismus bewirken können: Verlust des Hauses durch die Finanzkrise, Abhängigkeit von staatlichen Hilfen wegen skandalös niedriger Löhne oder Spekulationen mit dem Abschluss von Lebensversicherungen für Mitarbeiter sind dabei nur einige Beispiele.

Der Film mit anschließendem Gespräch beginnt am 21. September um 19.30 Uhr im Broadway-Kino, Paulinstraße, Trier. Eintritt: 5 Euro, Infos zur Filmreihe und Arbeit des KAB-Bezirksverbands Trier-Eifel: Ruth Mareien de Bueno, Weberbach 71, 54290 Trier, Telefon 0651/1460613; E-Mail: kabtriereifel@freenet.de