Finanzielle Unterstützung für die Berufsvorbereitung

Finanzielle Unterstützung für die Berufsvorbereitung

Für den Ideen- und Förderwettbewerb "passt! Innovative Berufsorientierung in der Region Trier 2016-2018" wurden fünf Schulen ausgewählt, die in den kommenden zwei Jahren ihre Konzepte zur Berufsorientierung mit Fördermitteln und fachlicher Begleitung umsetzen können.

Trier. Zur Wettbewerbs-Jury gehörten Vertreter der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer Trier, der Nikolaus-Koch-Stiftung sowie der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS).
Der Schwerpunkt lag auf digitaler Bildung und der Partizipation von Eltern. Jede Schule hatte sich mit einem individuellen Konzept beworben.
Ausgewählt hat die Jury die folgenden Schulen: die Stefan-Andres-Realschule plus mit Fachoberschule Schweich, die Kurfürst-Balduin-Realschule plus Wittlich, die Ruwertalschule Waldrach, die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues und das Thomas-Morus-Gymnasium Daun. Das Besondere an ,passt!' sei der Modellcharakter: Schulen könnten neue Konzepte und Maßnahmen erproben, die anschließend in die Region getragen würden, erklärte die Jury.
Die Schulen werden bei der Auftaktveranstaltung am 24. Januar in Trier ausgezeichnet. fpl

Mehr von Volksfreund