Fit im Umgang mit Medien

Die Levana-Schule Schweich, die Grundschule Hillesheim, die Robert-Schuman-Realschule Trier und das Friedrich-Spee-Gymnasium Trier werden im laufenden Schuljahr ein medienpädagogisches Profil entwickeln.

Trier/Schweich/Hillesheim. (red) Im Rahmen des Förderprogramms "Medienschulen - Mit Medien leben und lernen" sind vier weitere Schulen der Region Trier aufgenommen worden. Sie organisieren nachhaltige Schulprojekte, mit deren Hilfe die Schüler gezielt ihre Medienkompetenzen erweitern. Jede teilnehmende Schule wird von der Nikolaus Koch Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung unterstützt.

Aus der ersten Förderphase im Jahr 2008/2009 sind bereits vier Medienschulen hervorgegangen. Sie werden die vier neu hinzugekommenen Einrichtungen auf ihrem Weg hin zur Medienschule begleiten und unterstützen - beispielsweise in Beratungsworkshops, durch kollegiale Hospitationen oder gemeinsame Fortbildungen.

Am Friedrich-Spee-Gymnasium wird die Schulbibliothek zu einem multimedialen Lernzentrum weiter entwickelt. Dort zeigen sogenannte Medienscouts ihren Mitschülern, wie Informationsmanagement im Internet am besten funktioniert. Die Schüler der Levana-Schule Schweich inszenieren ihre eigenen Kurzgeschichten. Dabei wählt jeder seine Medienaufnahme-Techniken selbst aus. Die Lehrer übernehmen die Aufgaben von Regieassistenten. Die Grundschule Hillesheim wird eine Mitmach-Internetseite einführen. An der Robert-Schuman-Realschule entwickeln Schüler E-Learning-Kurse für ihre Mitschüler. Die Erfahrungen und Ideen sind im Netz unter www.medienschulen-trier.de zu sehen.