Fit in freier Rede

Der Rotary Club Trier hatte zum elften Mal den Rhetorikpreis ausgeschrieben. Preisträger sind Laura Somorowsky und Fabian Marterer, die in einem Festakt ausgezeichnet wurden.

Trier. (gsb) Aufgekratzte Stimmung zu Beginn des Festakts, der im Barocksaal der Sektkellerei Bernard-Massard stattfand. Dort hatten sich die Mitglieder des Rotary Clubs Trier mit ihrem Präsidenten Professor Dr. Dieter Junkers versammelt. Der Rotary Club Trier hatte die Schulen der Stadt eingeladen, bis zu zwei Kandidaten aus der zwölften oder 13. Jahrgangsstufe zur Teilnahme am Wettbewerb um den Rhetorikpreis des Rotary Clubs Trier 2008 zu benennen. Mit diesem Preis will der Rotary Club Trier einen Beitrag zur Förderung der Jugend in Trier leisten. Den Jugendlichen soll die Möglichkeit gegeben werden, bereits vor dem Ende der Schullaufbahn die Kunst der Rede und des Fachvortrags vor einem Podium zu erproben. Zehn Schüler hatten sich für den Wettbewerb qualifiziert und traten in den Räumen der IHK vor etwa 40 Zuhörern und einer siebenköpfigen Jury zur Endausscheidung an. Preisträger sind Laura Somorowsky (freier Vortrag über Bücher und die Leselust) und Fabian Marterer (freier Vortrag und Folienpräsentation über Analphabetismus), die sich sichtlich über die Auszeichnung freuten. Laura ist Schülerin des Friedrich-Spee-Gymnasiums in der zwölften Jahrgangsstufe. Die 17-Jährige hoffte, dass der Preis ihr eine Hilfe bei Bewerbungen oder im Beruf sei. Als Berufsziel käme Hotelmanagement in Frage. Mit dem Preisgeld von 400 Euro wird Laura eine Woche in Venedig finanzieren. Fabian, Kaufmann im Einzelhandel und Berufsoberschüler I der BBS Wirtschaft, steht kurz vor seinem Fachabitur. Er strebt das Studium zum Lehramt an. Außer Laura und Fabian können sich auch ihre Schulen freuen: Beide erhalten vom Rotary Club Trier jeweils 500 Euro für die Anschaffung von Sachmitteln.