1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fleißige Handwerker an der Grillhütte

Fleißige Handwerker an der Grillhütte

Nicht nur die Vorzüge eines sonnigen Herbsttages genossen die Teilnehmer der 25. Meulenwald-Wanderung in Föhren; sie konnten sich auch vom neu gestalteten Umfeld an der Grillhütte ein Bild machen.

 rgabe_Htte_an_Bgermeiste.1-GQC1M8DLT.1.jpg
rgabe_Htte_an_Bgermeiste.1-GQC1M8DLT.1.jpg

Föhren. Eine Neuerung hielt die Jubiläums-Meulenwaldwanderung im Gegensatz zu früheren Jahren bereit: Diesmal war es kein Rundkurs, sondern die Wanderung endete mitten im Wald an der Föhrener Grillhütte, die gerade renoviert und erweitert worden war. Ortsbürgermeister Jürgen Reinehr begrüßte neben vielen Föhrenern auch zahlreiche Wanderer aus anderen Orten. Er dankte dem Heimat- und Verkehrsverein, dem Malteser Hilfsdienst und der Feuerwehr für die Organisation der Wanderung sowie der Freien Wählergruppe Steffes, die die Arbeiten an der Grillhütte ehrenamtlich ausgeführt hatte. Auch an den Männerchor und den Musikverein Föhren ging ein Dankeschön für die musikalische Umrahmung der Wanderung. Landrat Günther Schartz schnürte zusammen mit Frau und einem Sohn die Wanderstiefel. Als "Jubiläumsgabe" überreichte er dem Ortsbürgermeister einen Scheck des Landkreises. "Sie tragen mit dieser Wanderung in einem der schönsten Waldgebiete der Region dazu bei, dass es in unserem Landkreis attraktive Freizeitmöglichkeiten gibt", sagte Schartz. Die Volkswanderung führte über acht Kilometer und streifte viele landschaftlich reizvolle Punkte. An der Grillhütte wurden die Wanderer, die morgens bereits einen heimischen Begrüßungsschnaps genießen durften, mit frisch gekeltertem Most und deftiger Linsensuppe begrüßt.Dass der Bau der neuen Toilettenanlage an der Grillhütte mit den veranschlagten 15 000 Euro realisiert werden konnte, dafür sorgten die Helfer rund um FWG-Chef Josef Steffes. Mehrere Föhrener Unternehmer beteiligten sich an der Eigenleistung, so dass für die Bereiche Hochbau sowie Erd-, Schlosser-, Schreiner- und Sanitärarbeiten eine Garantie für handwerkliche Wertarbeit gegeben war. Weitere Helfer schlossen sich spontan den Freien Wählern an, darunter auch eine Mädchen-Jugendgruppe, die sich für Anstricharbeiten meldete.Mit 10 000 Euro beteiligte sich die Gemeinde an den Kosten, 5000 Euro steuerte der Meulenwaldverein hinzu. Neben der (behindertengerechten) Toilettenanlage verfügt der Grillhütten-Bereich jetzt auch über einen Stromanschluss. Neu gebaut wurden auch Becken, wo Getränke in fließendem Wasser gekühlt werden können.