FLÜCHTLINGE

Zum Bericht " Vom Unternehmer zum Straßenreiniger - Im Kreis Trier-Saarburg und in Trier arbeiten 201 Flüchtlinge für 80 Cent pro Stunde" (TV vom 10. Oktober):

Was denn? 80 Cent pro Stunde lohnen sich angeblich nicht? Die Kosten für jeden Migranten belaufen sich auf zirka 4500 Euro monatlich. (Genaues ist nicht zu erfahren, denn das wird als Staatsgeheimnis gehütet.) Umgerechnet auf 152 Stunden sind das rund 30 Euro pro Stunde (netto). Geschenkt! Für alle, also auch für diejenigen, die nicht für die Allgemeinheit arbeiten. Da sind 80 Cent pro Stunde tatsächlich schwer zu vermitteln, nämlich dem Steuerzahler, dem die Kosten der Migration aufgebürdet werden. Netto! Klaus Schwerdtfeger, Trier

Mehr von Volksfreund