Flugplatz Föhren: Bürger und Piloten diskutieren über Lärm

Flugplatz Föhren: Bürger und Piloten diskutieren über Lärm

Bürger aus Anrainergemeinden des Flugplatzes Föhren und Piloten haben sich darüber ausgetauscht, wie der Fluglärm reduziert und die Sicherheit erhöht werden kann.

Auslöser war unter anderem der tragische Flugzeugabsturz nahe der Kreismülldeponie Sehlem, bei dem
im Januar vier Menschen ums Leben gekommen waren. Während von Seiten der Piloten leicht geänderte Flugrouten für Starts und Landungen vorgeschlagen wurden, die die Gemeinden Hetzerath, Bekond und Föhren entlasten sollen, machten viele Bürger ihrem Ärger Luft.

Viele Piloten würden unnötig und zu tief über Hetzerath und Bekond hinwegfliegen, so der Vorwurf. Auch würden Meldungen über Verstöße nicht ernsthaft weiterverfolgt und geahndet. Wenn sich Anwohner über zu laute Springermaschinen beschweren wollen, können sie die Sprungaufsicht
über die Telefonnummer 06502/4999 erreichen.

Mehr von Volksfreund