1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Flutkatastrophe: Weiter kein Strom nach dem Hochwasser in Trier-Ehrang

Hochwasser : Ehrang voraussichtlich noch mehrere Tage ohne Strom

Ab wann wieder alle Haushalte in Trier-Ehrang mit Strom versorgt werden können, ist derzeit noch unklar. Es wird allerdings noch dauern.

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Trier (SWT) arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Bewohner in Ehrang so schnell wie möglich wieder mit Strom versorgt werden können, sagt Rudolf Weiler von den SWT auf TV-Anfrage. Heute sei es voraussichtlich möglich, dass die Bereiche Quint und Ehranger Heide wieder mit Strom versorgt würden. Geplant sei außerdem, dass heute noch für den Rewe-Markt in Ehrang separat eine Stromversorgung ermöglicht werde.

„Aktuell arbeitet ein Personenstamm von 70 Leuten daran, alle Kabelverteiler zu öffnen, zu reinigen und auslüften zu lassen, damit diese nach und nach wieder in Betrieb kommen“, sagt Weiler weiter. Im nächsten Schritt werden sie in den 690 Häusern, die zwischen dem Ehranger Krankenhaus und der Merowingerstraße betroffen sind, die Sicherungen prüfen.

Die Oberflächenentwässerung laufe aktuell: „Im Bereich Ehrang laufen alle Pumpwerke wieder und sind am Abpumpen. Wie lange genau das dauern wird, können wir derzeit noch nicht sagen. Das betrifft auch nur den öffentlichen Straßenbereich und nicht die privaten Häuser“, sagt Weiler.

Geplant sei, auf Handzetteln an den Haustüren auf wichtige Verhaltensweisen hinzuweisen. „Finger weg von der Elektronik! Außerdem erfolgt die Inbetriebnahme nur durch Fachunternehmen. Wir warnen auch davor, durch das Wasser zu waten“, gibt Weiler Auskunft. Notstromaggregate oder Pumpen kann die SWT nicht zur Verfügung stellen.

Von der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz betroffene Menschen können sich ab sofort telefonisch Auskünfte und Unterstützung einholen.

Für Angehörige, die jemanden vermissen, wurde die Rufnummer 0800/6565651 eingerichtet. Für psychosoziale Unterstützung gilt die Rufnummer 0800/0010218.