1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Föhrener Rat stimmt Kloster-Teilabriss zu

Föhrener Rat stimmt Kloster-Teilabriss zu

Auf einstimmigen Beschluss des Gemeinderats Föhren wird der nicht unter Denkmalschutz stehende Teil des ehemaligen Klosters mitsamt einigen angrenzenden Häusern abgerissen. Der Abriss soll nach einer großen Schätzung rund 530 000 Euro kosten und im Herbst oder Winter erfolgen.

Parallel startet eine Suche nach Investoren, die bereit sind, sich in Föhrens "neuer Mitte" zu engagieren (Bericht folgt).
Weiterhin diskutierte der Rat über den Standort für einen zweiten Kindergarten. Planer Ulrich Hower hatte sechs mögliche Standorte auf Eignung überprüft: Als Favoriten kristallisierten sich das Baugebiet "In der Acht" (oberhalb der Schrebergärten) und der Platz am "Martinsfeuer", Nähe Sportplatz, heraus. Bevor endgültig entschieden wird, vergab der Rat zwei Prüfungsaufträge. Erstens: Rechnet sich die Umwandlung des Naturrasenplatzes in einen Kunstrasenplatz mit gleichzeitiger Nutzung des Tennen-Trainingsgeländes als Kita-Standort auch dann, wenn der Kunstrasenplatz nicht gefördert wird? Zweitens: Ist eine Kita durch den Bahnlärm (bis zu 80 Dezibel) in der Acht überhaupt realisierbar? alf