1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fotoausstellung des Vereins "Bildung fördert Entwicklung" über Slums in Afrika

Foto-Ausstellung : Bilder in Trier zeigen junge Menschen in Afrika

Der Verein „Bildung fördert Entwicklung“ und die Volkshochschule (VHS) Trier laden am Freitag, 10. Mai, um 17 Uhr zur Eröffnung der Foto-Ausstellung „Gebt jungen Menschen in Afrika eine Zukunft“ in die VHS Trier ein.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe wird die Ausstellung mit einem Grußwort eröffnen. Daran schließt sich ein 30-minütiger Vortrag von Kurt Gerhardt, ehemaliger Entwicklungshelfer im Niger/Westafrika und WDR-Hörfunk-Journalist, zum Thema „Kann Afrika auf seine Jugend hoffen“ an.

In 54 Fotos zeigen drei junge kenianische „Hobby-Fotografen“, die im Slum aufgewachsen sind, in beeindruckender Weise die Lebensrealitäten im Slum Mathare. Dieser Slum ist mit mehr als 400 000 Einwohnern der zweitgrößte Slum in Nairobi. Die gezeigten Bilder sind jedoch nicht nur erschreckend-skandalös sondern sie veranschaulichen auch lebenshungrige Menschen voller Energie und Kreativität, die Mut machen, dass Veränderungen möglich sind. Diese „Innensichten“ sind authentisch, berühren Gefühle und aktivieren zugleich auch den Willen, dem Slum ein neues, hoffnungsvolleres Gesicht zu geben. Dazu können Fotos einen wesentlichen Beitrag leisten. Wenn die Fotos auch ausschließlich in Kenia gemacht worden sind, können sie inhaltlich auch auf viele andere afrikanische Staaten übertragen werden. Nach einer UN-Statistik leben 75 Prozent der Menschen südlich der Sahara in Slums.

Die Foto-Ausstellung, die bis zum 31. Mai zu sehen ist, ist auch für Schulen von großem Interesse. Sie kann nach Ausstellungsende ausgeliehen werden.