1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fotoausstellung „MEDITERRANEO – Street Photography Open Air“ in Trier

Kunstausstellung : Drei Dutzend Hingucker in luftiger Höhe

Über Straßen der Trierer Fußgängerzone sind großformatige Fotos gespannt. Wer dahintersteckt und was es damit auf sich hat.

  Es darf gestaunt werden in der Trierer Fußgängerzone. Nicht wegen der etlichen Geschäfte-Leerstände, sondern wegen des ungewohnten Anblicks in luftiger Höhe über den Köpfen der Passanten. Ein wahrhaftiger Fall von hoher Kunst, von auf Spannplakaten gebannte Fotografierkunst. Dahinter steckt Triers Europäische Kunstakademie (EKA). Sie präsentiert in dieser Freiluft-Ausstellung – man könnte auch sagen: Aushängung – in der Neu-, Fahr-, Brot- und Johann-Philipp-Straße mehr als 30 großformatige Fotografien des tunesischen Künstlers Skander Khlift.

Bei „Mediterraneo – Street Photography Open Air“, so der Titel,  handelt sich um ein Begleitprojekt im Rahmen des Kulturprogramms zur frisch gestarteten Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“, die bis zum 27. November im Rheinischen Landesmuseum, im Stadtmuseum Simeonstift und im Museum am Dom gezeigt wird.

 Open-Air-Ausstellung „Mediterraneo – Street Photography“: Hier gibt es Informationen zu Projekt und Künstler.
Open-Air-Ausstellung „Mediterraneo – Street Photography“: Hier gibt es Informationen zu Projekt und Künstler. Foto: Roland Morgen

„Die Spuren des Untergangs Roms werden mit gegenwärtigen Impressionen aus dem Mittelmeerraum auf eindrückliche Weise beleuchtet. Gezeigt werden Straßenszenen aus Tunesien, der Türkei, aus Frankreich und Spanien, aus Ägypten und selbstverständlich aus Italien, die den vielfältigen Kulturraum des untergegangenen Römischen Reiches im Heute mit starken visuellen Momentaufnahmen vor Augen führen“, heißt es im Pressetext der Europäischen Kunstakademie zur Mediterraneo-Fotoschau im öffentlichen Raum.

 In der Brotstraße hängen die meisten Bilder der Freiluft-Ausstellung.
In der Brotstraße hängen die meisten Bilder der Freiluft-Ausstellung. Foto: Roland Morgen

Eine Bilderausstellung in luftiger Höhe in der Trierer Fußgängerzone – parallel zu einer Landesausstellung – das hat es bereits 2018 gegeben. Im Jahr des 200. Geburtstages von Karl Marx waren unter dem Motto „Wir sind Marx“ großformatige Aufnahmen von Nachnamensvettern des weltweit bekanntesten Trierers zu sehen. Die Bilder stammten vom Weimarer Fotokünstler Claus Bach.

Weitere Informationen über die aktuelle Eka-Ausstellung (Dauer: bis 30. Oktober), Künstler Skander Khlift und die einzelnen seiner Bilder auf der Projektwebsite

mediterraneo.ekatrier.de