1. Region
  2. Trier & Trierer Land

(Fotos) 350 Tonnen Altpapier verbrennen in der Trierer Metternichstraße - Nachlöscharbeiten dauern bis in die Nacht

(Fotos) 350 Tonnen Altpapier verbrennen in der Trierer Metternichstraße - Nachlöscharbeiten dauern bis in die Nacht

350 Tonnen Papierballen haben in einem Entsorgungsbetrieb in der Trierer Metternichstraße in Flammen gestanden. Das Feuer ist unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauern laut Feuerwehr noch bis in die Nacht an.

(Fotos) 350 Tonnen Altpapier verbrennen in der Trierer Metternichstraße - Nachlöscharbeiten dauern bis in die Nacht
Foto: Agentur Siko
 Einsatz im dichten Rauch: Vier Löschzüge kämpfen am Mittwoch stundenlang gegen die Flammen auf dem Gelände der Steil Entsorgung GmbH im Industriegebiet Trier-Nord. TV-Foto: Jörg Pistorius
Einsatz im dichten Rauch: Vier Löschzüge kämpfen am Mittwoch stundenlang gegen die Flammen auf dem Gelände der Steil Entsorgung GmbH im Industriegebiet Trier-Nord. TV-Foto: Jörg Pistorius

Nach Angaben der Berufsfeuerwehr Trier kam es kurz nach neun Uhr zu einem Brand in einem Entsorgungsbetrieb in der Metternichstraße in Trier. Mitarbeiter der Firma hatten den Brand mehrerer Papierblöcke im Außenbereich gemeldet. Trotz des leichten Regens griff der Brand schnell auf weitere Papierballen über - insgesamt 350 Tonnen Papier.

Laut Pressestelle der Polizei ist die Metternichstraße gesperrt, in Richtung Ruwer wieder einspurig befahrbar. Die Sperrung könnte noch bis in den Nachmittag andauern. Umleitungen sind ausgeschildert.

Die Berufsfeuerwehr ist mit den Löschzügen der Wachen 1 und 2 vor Ort, ebenfalls die Löschzüge Stadtmitte, Ruwer und Olewig, insgesamt etwa 45 Mann, sowie ein Rettungswagen. Die Löscharbeiten könnten nach Angaben der Feuerwehr vermutlich ebenfalls noch bis zum Nachmittag andauern. Auch am Mittag gegen 12 Uhr war die Feuerwehr noch mit dem Löschen von Glutnestern beschäftigt. Die Löscharbeiten seien aufwendig, weil die hochkomprimierten Papierballen auseinander gezogen werden müssten, sagte ein Polizeisprecher.

Wegen der starken Rauchentwicklung sollten Anwohner Türen und Fenster geschlossen halten. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.