Fotos aus dem Automaten gehen um die ganze Welt

Fotos aus dem Automaten gehen um die ganze Welt

Das Städtenetz Quattropole lädt bis Freitag, 14. Februar, zum Fotokunst-Projekt "silent neighbours" in die Tuchfabrik (Tufa) in Trier ein. In dem Fotoautomaten der besonderen Art können sich alle Interessierten fotografieren, das Foto am Bildschirm dekorieren und Fragen aus ihrem Alltag beantworten wie: "Was hast du heute gefrühstückt?" oder "Wie hast du heute jemanden glücklich gemacht?".

Im Anschluss können sie die Foto-Postkarte auf die Internetseite des "silent neighbours"-Projektes hochladen, wo bereits tausende E-Cards aus aller Welt zu sehen sind. Aus den Quattropole-Städten sind mittlerweile rund 350 Foto-Karten dabei.
Natürlich können die Teilnehmer die Karte auch ausdrucken. Das Projekt "silent neighbours" der saarländischen Künstlerin Nica Junker hat mit dem Sammeln von Alltagsgeschichten am Valentinstag 2009 in Shanghai und Tokio begonnen. Seitdem haben tausende Menschen ihre Fotos und Geschichten über die Internetseite geteilt - unter anderem in Shanghai, Tokio, London, Paris und Alès. Die Tufa bildet den Abschluss des Projekts.redDer Eintritt zur Installation ist frei und dienstags, mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 17 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr möglich. Weitere Informationen www.quattropole.org

Mehr von Volksfreund