1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Freck-langsam-Team wirbt für Bob-Projekt

Freck-langsam-Team wirbt für Bob-Projekt

Noch ist eine Fortsetzung von "Freck langsam" nicht in Sicht. Dennoch kommen Drehbuchautor und Hauptdarsteller Jürgen Becker und die Kreidler-Gang aus der Trierer Action-Parodie für ein kurzes Zwischenspiel zurück auf den Bildschirm und werben für die Polizeiaktion "Bob - nüchtern ist cool".

Trier. (jp) Direkt vor dem Dom drehen die Kreidler-Rocker mit ihren alten Floretts ihre Runden, die Bierflasche immer in der Hand. Da greift die Polizei ein. Jürgen Becker in seinem typischen Freck-langsam-Outfit mit grüner Jacke und schiefem Hut liest ihnen die Leviten - wie immer auf Trierisch. "Alkohol in Maßen ist okay, hat aber im Straßenverkehr nichts verloren." Und deswegen, so blafft er die Kreidler-Jungs an, kriege ich von euch den Schlüssel, und ihr schiebt nach Hause. Die Florett-Rocker sehen es ein und quittieren die Ansage mit einem einstimmigen "Genau so sidd et aus."

Die Initiative "Bob - nüchtern ist cool" des Polizeipräsidiums Trier will junge Menschen für die Gefahren von Alkohol am Steuer sensibilisieren. Das im April 2009 gestartete Präventionsprojekt des Polizeipräsidiums Trier soll vor allem junge Menschen zwischen 18 und 24 ansprechen. Der kurze Clip mit den Freck-langsam-Machern Jürgen Becker und Michael Schu, beide sind Berufsfeuerwehrmänner in Trier, will für Bob und das Jugendtaxi Trier/Trier-Saarburg werben. Er entstand aus einer Kooperation des Offenen Kanals 54, der ihn auch ausstrahlt, mit dem Landkreis Trier-Saarburg, der Stadt Trier, der Bundespolizei und dem Polizeipräsidium.

"Wir tragen den Appell, auf Alkohol hinterm Steuer konsequent zu verzichten, aus voller Überzeugung mit", sagt Michael Schu. Die Idee, einen Bob-Clip mit dem Team von Freck langsam zu drehen, stammt von einem Trio. Die Jugendschutzbeauftragte des Landkreises Trier-Saarburg, Christine Schmitz, der Beauftragte des Polizeipräsidiums für Jugendsachen, Mark Powierski, und der Präventionsexperte der Bundespolizei, Ralf Weiler, haben die Zusammenarbeit initiiert. Lena Orth, die gerade ihr freiwilliges soziales Jahr beim Offenen Kanal 54 in Trier absolviert, hat den eineinhalb Minuten langen Clip unter der Regie von Jürgen Becker innerhalb von zwei Stunden gedreht.

Der Kurzfilm läuft im Programm des Offenen Kanals 54 und ist im Internet unter der Adresse www.bob-trier.de zu sehen.

EXTRA

iFreck heißt die Freck-langsam-Anwendung für das iPhone. Das Programm ist kostenlos in Apples App-Store erhältlich und enthält Fotos von den Dreharbeiten, einen Mundart-Duden und vier Mini-Spiele, in denen man die Römerbrücke anpinseln, mit einem der im Film vorkommenden Kreidler-Mopeds (die legendäre Florett mit 2,9 PS) fahren, Alarmanlagen knacken und im Dom einbrechen kann. (jp)