Verkehr Freie Fahrt für Radfahrer und E-Scooter in den Trierer Parks

Trier · Die Stadt passt ihre Gefahrenabwehrverordnung an. Damit bekommen Radler auch offiziell ein Recht, das ihnen bereits seit 2011 zusteht.

 Grünflächen in Trier sind grundsätzlich für Fahrradfahrer freigegeben. Beschilderungen wie am Mattheiser Weiher machen das noch einmal zusätzlich deutlich.

Grünflächen in Trier sind grundsätzlich für Fahrradfahrer freigegeben. Beschilderungen wie am Mattheiser Weiher machen das noch einmal zusätzlich deutlich.

Foto: Rainer Neubert

Wenn Radfahrer und Fußgänger sich Wege teilen müssen, sind Diskussionen nicht zu vermeiden. Wenn E-Scooter-Piloten noch hinzukommen, könnte das zuweilen zu handfesten Auseinandersetzungen führen. Das muss zumindest vermuten, wer Diskussionen in sozialen Netzwerken und auch auf den Straßen und Wegen der Stadt ernst nimmt. Wer im Recht ist, wird unter anderem in dem Regelwerk geklärt, das den sperrigen Namen „Gefahrenabwehrverordnung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen in der Stadt Trier“ trägt.