1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Freie Wähler treffen Vorentscheidung zu Bürgermeisterwahl

Freie Wähler treffen Vorentscheidung zu Bürgermeisterwahl

Kathrin Schlöder, Ortsbürgermeisterin von Longuich, wird am 8. Juni in einer Mitgliederversammlung der Freien Wählergemeinschaft (FWG) als Kandidatin für die Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Schweich vorgeschlagen. Über ihre Nominierung werden dann die Mitglieder abstimmen.

Schweich. In der Verbandsgemeinde (VG) Schweich wird am 25. September ein neuer Bürgermeister gewählt. Amtsinhaber Berthold Biwer scheidet Anfang 2012 aus Altersgründen aus. Der Vorstand der Freien Wählergemeinschaft (FWG) in der VG Schweich will in Abstimmung mit der FWG-Fraktion im VG-Rat die Longuicherin Kathrin Schlöder ins Rennen schicken. Dies teilt FWG-Vorsitzender Rony Sebastiani mit. Diese Entscheidung sei in einer gemeinsamen Sitzung von Vorstand und Fraktion gefallen. Schlöder soll in einer FWG-Mitgliederversammlung am 8. Juni in Schweich als Kandidatin vorgeschlagen werden.
Kathrin Schlöder ist Ortsbürgermeisterin der Gemeinde Longuich, Fraktionssprecherin der FWG im VG-Rat Schweich und Mitglied der FWG-Fraktion im Kreistag Trier-Saarburg.
Bei CDU und SPD war die Kandidaten-Entscheidung bereits gefallen (der TV berichtete). Für die Christdemokraten tritt Christiane Horsch an. Die 49-Jährige ist zurzeit noch Bürgermeisterin der VG Neumagen-Dhron, die Anfang 2012 größtenteils mit der VG Bernkastel-Kues fusionieren wird. Kandidat der SPD ist Vitus Blang (58). Blang hatte über zwei Legislaturperioden die Geschicke der Stadt Schweich als Bürgermeister gelenkt. f.k.
Kathrin Schlöder wird für eine Kandidatur zur Verfügung stehen. "Der Bürgermeister einer Verbandsgemeinde ist nicht nur Verwaltungschef, sondern er besitzt auch ein politisches Amt mit großem Gestaltungspotenzial", sagt die Longuicher Ortsbürgermeisterin im Gespräch mit dem Trierischen Volksfreund. In der Verbandsgemeinde Schweich seien schon "viele zukunftsorientierte Grundsteine gesetzt worden", zum Beispiel in der Energiepolitik oder im Tourismusbereich. Es gelte jedoch, verstärkt aktiv zu agieren statt auf neue Entwicklungen zu reagieren, und dabei dann die Bürgerinnen und Bürger stärker einzubeziehen. Schlöder: "Meine Verwaltungserfahrung als Ortsbürgermeisterin von Longuich dürfte für das angestrebte Amt sehr hilfreich sein. Auch bin ich durch meine Arbeit im Verbandsgemeinderat mit den örtlichen Strukturen bestens vertraut und habe gute Kontakte zu vielen Ortsbürgermeistern. f.k.