1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Freiluft-Soul mit Anke Engelke & Co.

Freiluft-Soul mit Anke Engelke & Co.

Das wird ein heißer Weiberfastnachts-Tag: Am Donnerstag, 31. Januar, verwandelt Anke Engelke mit ihrer Band "Fred Kellner & die famosen Soul-Sisters" den Brunnenhof in eine Party-Zone. Der TV präsentiert das von Tufa und Kulturbüro organisierte erste Trierer Faschings-Open-Air.

Trier. Nötig hat die Tingelei über kleine Bühnen keiner von ihnen. Weder Comedy-Multitalent und Grimme-Preisträgerin Anke Engelke noch Ralf Günther, Mitinhaber der Kölner Fernsehproduktionsfirma "Brainpool" und Produzent von Sendungen wie "Pastewka" und "Ladykracher". Dennoch lassen es sich beide nicht nehmen, zweimal jährlich - zur Fastnachtszeit und im Sommer - einem gemeinsamen Hobby zu frönen. Mit ihrer Band "Fred Kellner & die famosen Soul-Sisters" gehen sie auf Tuchfühlung zum Publikum und lassen es "soulmäßig krachen".Die Trierer Tuchfabrik kam bereits mehrfach in den Genuss der fulminanten Show der insgesamt 16-köpfigen Band, der auch Anke Engelkes Schwester Susanne angehört.Alte Tufa-Drähte bringen die singenden Schwestern, Bassmann Günther und die restliche wilde 13 nun erneut nach Trier.Und das kam so: Volker Roth (45), früher zeitweiliger Tufa-Chef und seit 2000 beruflich in Luxemburg tätig, engagiert sich seit vergangenem Jahr wieder ehrenamtlich für das Kultur- und Kommunikationszentrum. Seine Idee, erstmals nach 2000 wieder Fred Kellner & Co. "wie in alten Zeiten" für Weiberfastnacht anzuheuern, ließ sich auf den ersten Blick nicht realisieren - denn dann steigt im großen Tufa-Saal bereits die "Rosa Sitzung".Volker Roth: "Dann haben wir im Tufa-Team ein bisschen herumgesponnen - und plötzlich hatten wir d i e Lösung: Wir machen eine Open-Air-Fete!"Party-Zone für 1000 Leute

Die passende Örtlichkeit war schnell gefunden: Der im Frühjahr 2007 neu gestaltete Simeonstift-Brunnenhof an der Porta Nigra eignet sich vorzüglich für Freiluft-Kultur-Events - auch, da sind sich die Tufa-Leute und die Mitveranstalter vom städtischen Kulturbüro sicher, im Winter. "Freiluft-Karnevalsfeten haben in Köln oder Mainz Tradition. Deshalb glaube ich, dass so etwas auch in Trier funktioniert und sich etablieren lässt", sagt Volker Roth. Sollte sich dennoch extrem schlechtes Wetter abzeichnen, dann würde die Open-Air-Fete auf Sommer verschoben: Ende Juni/Anfang Juli gehen Günther, die Engelke-Schwestern & Co. erneut auf Tour. Roth: "Falls wir verschieben müssen, bleiben die Karten gültig, können aber auch zurückgegeben werden."An Weiberfastnacht ist folgender Ablauf geplant: Einlass ab 18 Uhr, ab 20 Uhr spielen "Fred Kellner & die famosen Soul-Sisters", vorher und zum Abschluss bitten Disc-Jockeys zum Abtanzen. 1000 Tickets (Vorverkauf 23 Euro) stehen zur Verfügung. Karten gibt es in den TV-Pressecentern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 und online unter www.volksfreund.de/tickets.