Freiwilligendienst statt Zivildienst: Bistum bietet ab Sommer Plätze

Der neue Bundesfreiwilligendienst wird zum 1. Juli den bisherigen Zivildienst ersetzen. Das Bistum Trier will ab Sommer 2011 etwa 500 Plätze für freiwillige Helfer anbieten.

Trier/Berlin. Der Berliner Gesetzentwurf sieht die Förderung von jährlich 35 000 Stellen in sozialen, kulturellen, sportlichen und ökologischen Einrichtungen vor. "Auch die sozialen Lerndienste im Bistum Trier werden sich am Bundesfreiwilligendienst (BFD) beteiligen und ab Sommer Plätze anbieten", sagt Georg Hennes von den sozialen Lerndiensten.

Grundsätzlich stünden im Bistum insgesamt 500 Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr und den BFD zur Verfügung. "Das ist ein gutes Angebot für Menschen, die sich sozial engagieren möchten, wegen der Altergrenze von 27 Jahren aber kein FSJ mehr absolvieren können", betont Hennes.

"Eingesetzt werden die neuen Freiwilligen ähnlich wie FSJler", sagt Hennes. Aufgaben seien die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, mit behinderten Menschen, in Seniorenwohnheimen oder in der Krankenpflege. Der neue Freiwilligendienst solle mindestens sechs und höchstens 18 Monate dauern. red

Informationen bei den sozialen Lerndiensten im Bistum Trier, Dietrichstraße 30a, Trier, Telefon 0651/993796-300, info@soziale-lerndienste.de