Fridays for Future am 14. Februar. 2020 in Trier: 300 aktive Teilnehmer

Fridays for Future : 300 Schüler und Studenten gehen in Trier fürs Klima auf die Straße

Bei der ersten Fridays-for-Future-Demo 2020 in Trier sind rund 300 Schüler und Studenten auf die Straße gegangen.

Ob es am durchwachsenen Wetter lag oder daran, dass bei vielen Schülern schon (Winter-) Ferienstimmung herrscht: 300 Teilnehmer bedeuten Minusrekord für die Klimaaktivisten-Demos in Trier. 2019 hatte die lokale Bewegung Fridays for Future bei einigen ihrer Demos mehr als 1000 Menschen mobilisiert.

Die 2020er Premiere startete an der Porta Nigra, wo mehrere Redner und die Konzer Punkband Dorfterror auftraten.

Foto: Roland Morgen

Der anschließende Demonstrationszug führt durch die Fußgängerzone zum Rathaus und wieder zurück zur Porta. Dort stieg die Abschlusskundgebung.

Foto: Roland Morgen

Die nächste Aktion von Fridays for Future Trier findet nicht an einem Freitag, sondern am Sonntag (16. Febraur) statt: ein Clean-Up im Stadtteil Olewig. Oberhalb des Kandelbachs soll die Landschaft von Müll befreit werden und ein Zeichen für die Sauberhaltung der Natur gesetzt werden.

Treffpunkt für Menschen, die mitarbeiten wollen, ist um 10 Uhr die Bushaltestelle Tiergarten. „Kaffee- und Lebensmittelspenden sind auch gern gesehen“, heißt es in der Einladung.