Friedenszeichen für eine bessere Welt

500 Jugendliche werden zum großen Firmlingstag 2010 am Freitag, 27. August, von 15.30 bis 23 Uhr in St. Maximin, Trier, erwartet. Das Motto: "We are the world - dafür trete ich ein!" Unterstützt werden soll die Sudan-Hilfe des Himmeroder Paters Stephan Senge.

Trier/ Schweich. (sbn) Seit acht Monaten laufen die Vorbereitungen für den großen Firmlingstag im August auf Hochtouren. Unter der Regie von Pastoralreferent Roland Hinzmann hat die Dekanatsjugendrunde Schweich-Welschbillig in Zusammenarbeit mit vielen ehrenamtlich Engagierten ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. Nach der Premiere des ersten Firmlingstages vor zwei Jahren in St. Matthias waren sich die Firmlinge einig: "Das geht noch besser, wenn wir mitorganisieren nach der Devise Jugend plant für Jugend."

Für so viel Engagement hatte Pastoralreferent Hinzmann gleich offene Ohren. Der Firmlingstag in St. Maximin will die "Initiative Sudan" des Himmeroder Paters Stephan Senge unterstützen.

Darum traf sich die Jugendrunde mit dem Pater im Kloster Himmerod zu einem langen, informativen und beeindruckenden Gespräch. Seit 12 Jahren unterstützt Senge Schulen im Sudan, reist jährlich in die seit 20 Jahren durch Bürgerkrieg krisengerüttelte Region, um dort die von seiner Initiative aufgebauten 12 Schulen zu besuchen und die Spendengelder gleich vor Ort zu verteilen und einzusetzen.

Nora Hoffmann von der Dekanatsjugendrunde sagt kritisch: "Uns ist bewusst, dass wir nicht allen helfen können, aber es ist ein Anfang, die Welt zu verbessern und das Gefühl der Zusammengehörigkeit unter den Menschen zu stärken."

Darum hat man sich auch entschlossen, alle Projekte auf dem Firmlingstag gezielt mit Afrika zu verbinden. In den verschiedenen Workshops, angeboten von der Initiative "Black & White" geht es darum, den schwarzen Kontinent kennen zu lernen mit Trommeln, Tanzen und Singen.

Der Jugendgottesdienst um 19 Uhr wird von der Band "Chock-A-Block" und der Dekanatsjugendrunde gestaltet, bis 23 Uhr darf mit "Chock-A-Block" in St. Maximin gerockt werden.

Um die "Initiative Sudan" zu unterstützen, läuft eine große Benefizaktion. Der Gag: Die Firmlinge formieren sich auf dem Sportplatz neben der Abtei zum großen Peace-Zeichen. Von oben wird ein Foto auf die Szenerie geschossen. Dieses können die Firmlinge erwerben und unter Freunden und Bekannten für den guten Zweck verkaufen.

Die Gottesdiensteröffnung mit dem Michael-Jackson-Song "We are the world" wird auf "Youtube" eingestellt. Ein großes Torwandschießen soll garantieren, dass sich der Spendentopf an diesem Tag gut füllt. Für jeden Treffer machen Firmen und Privatleute 5 Euro locker. "Damit die Aktion auch wirklich ein Volltreffer wird, sind wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen", sagt Hinzmann, der seit Wochen die Region für den guten Zweck abklappertund bei Geschäfts- und Privatleuten um Spenden wirbt.

Mehr Informationen zur Aktion und dem Firmlingstag gibt es auf der eigens geschalteten Internetseite: www.churchanges.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort