1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Frische Bilder voller Leben und Dynamik

Frische Bilder voller Leben und Dynamik

Neue Aquarelle und frühe Siebdrucke zeigt der 88 Jahre alte Trierer Künstler Werner Persy in einer äußerst eindrucksvollen Ausstellung im Kulturzentrum Niederprümer Hof in Schweich. Noch bis zum 5. November haben Besucher Gelegenheit, Werke aus der jüngsten Schaffensperiode des Künstlers zu sehen.

Schweich. Changierend zwischen Abstraktion, Stilisierung und Gegenständlichkeit, transparent und substanzhaft zugleich: So präsentieren sich die mehr als 40 ausgestellten Aquarelle, allesamt kaum älter als fünf Jahre.
Persy-Kunstkenner Frank Hennecke aus Ludwigshafen hob bei der Vernissage vor vielen Gästen hervorhob, was das Erstaunlichste an der Ausstellung sei: nämlich wie "frisch und dynamisch, voller Leben" sich die Stücke präsentieren. In den Aquarellen zeige sich die heiterste, die lichteste Seite von Persys Werk.
"In dieser scheinbar leichten und gleichsam schwerelosen Farbgestaltung, die aber im Pinselstrich höchste Sicherheit erfordert, hat uns Persy einen ganzen Kosmos von Landschaft, aber auch von menschlichen Gefühlen erschlossen", sagt Hennecke. "Und oft genug hat er Landschaft und Leben untrennbar miteinander verschränkt." Die rund 40 Stücke beeindruckten durch eine Fülle unterschiedlicher Themen, Formen und Gestalten. Sie gewährten einen umfassenden Rund- und Tiefenblick auf Persys Werk.
Stadtbürgermeister Otmar Rößler nannte Persy bei der Vernissage - musikalisch gestaltet von Tim Feller am Saxofon und Hans-Dieter Höllen am Piano - "unstrittig einen der größten Künstler unserer Region". Und fügte hinzu: "Es ist eine ganz große Ehre, Sie hier in Schweich zu haben!" Persy, sichtlich gerührt von "so viel Aufmerksamkeit", brachte es für sich auf den Punkt: "Wenn die Bilder ein kleiner Beitrag zur Lebensfreude sind, dann haben Sie ihre Aufgabe erfüllt!"
Der Niederprümer Hof in Schweich in der Hofgartenstraße 26 ist geöffnet donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr; samstags und sonntags steht die Ausstellung von 10 bis 17 Uhr den Besuchern offen. sbn