Froh über die Weinprobe

Zu unserem Artikel "Bedenken gegen Weinprobe in der Synagoge Schweich" (TV vom 31. August) schreiben Norbert und Maria Schuh:

Als wir vor wenigen Tagen erstmals von der Weinprobe zur Schweicher Stadtwoche gehört haben, waren wir sehr erfreut darüber, dass die Synagoge, die gute Stube von Schweich, als Räumlichkeit dazu dienen soll.

Umso mehr waren wir verwundert über die Aufregung im Stadtrat, wegen der vorgesehenen Weinprobe.

Wenn wir uns recht erinnern, haben wir bei fast allen größeren Veranstaltungen in der Synagoge erlebt, dass zumindest im Vorraum alkoholische Getränke ausgeschenkt wurden.

Zum Jahresbeginn war der Neujahresempfang vom Gewerbeverband ebenfalls in der Synagoge mit Sektempfang.

Wenn die Synagoge über Jahrzehnte als Dünger- und Baustofflager genutzt wurde, dann dürfte es eine Auszeichnung für die Räumlichkeiten sein, nachdem sie aufwendig restauriert wurden, wenn dort eine Weinprobe mit ebenso edler musikalischer Umrahmung stattfindet, veranstaltet von Schweicher Ortsvereinen. Es freut uns besonders, dass bisher alle Plätze bis auf einen kleinen Teil reserviert sind. Wir werden dabei sein.

Norbert und Maria Schuh, Schweich

Ihre meinung