1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Frostige Männer, poetische Jungs

Frostige Männer, poetische Jungs

Ab nach draußen und die weiße Pracht genießen - das können an diesem Wochenende zumindest all diejenigen, die nicht arbeiten müssen. Wie ich, zum Beispiel.

Zum Glück habe ich mittlerweile alle Weihnachtsgeschenke besorgt, sodass ich mich darum nicht mehr kümmern brauche.

Darum werde ich heute erstmal einen großen Schneemann in unserem Garten bauen. Das Tiefdruckgebiet Petra hat dafür gesorgt, dass genug Baumaterial vorhanden ist. Nach diesem Anflug von Kreativität werde ich mich bei einer heißen Tasse Tee und einem guten Buch wieder aufwärmen.

Am Abend stapfe ich dann zum Mergener Hof, denn dort feiert am Samstag ab 1930 Uhr der Trierer Poetry Slam "Verbum Varium Treverorum" seinen mittlerweile siebten Geburtstag. Seit Dezember 2003 haben die Organisatoren mehr als 75 Slams veranstaltet. Auch diesmal ist neben bundesweiten Akteuren auch ein Künstler aus Trier am Start. Ich bin gespannt, was die jungen Poeten diesmal vortragen! Wem abends immer noch kalt ist, den lädt die Tuchfabrik heute Abend zum "Abhotten" bei der Dance Fever Party ein. Der Spaß für Tanzwütige geht um 20 Uhr los.

Sonntagsnachmittags ins Kino? Na klar! Weihnachtliche Filmklassiker gibt es am Sonntag ab 16 Uhr beim Winterkino im Trierer Frankenturm (Dietrichstraße 6). Neben dem absoluten Kultfilm "Die Feuerzangenbowle" werden an diesem historischen Ort mit ganz besonderem Flair auch "Schöne Bescherung" und "Das Wunder von Manhattan" gezeigt.

Auch abends geht es in alte Gemäuer: Viel Musik mit ohne Steckdose höre ich mir ab in der urigen Kellerkneipe Cubiculum (Hosenstraße 2) an. Die Unplugged-Musik von Julia und Benedikt Reidenbach ist genau das Richtige, um ein winterlich entspanntes Wochenende ausklingen zu lassen.