Früh übt sich der Fährturm-Architekt

Früh übt sich der Fährturm-Architekt

Wer ist der kreativste Turmarchitekt, der schnellste Rennfahrer, der beste Fußballer? Sich mit Freunden messen und in spannende virtuelle Welten eintauchen: All das konnten nun Jugendliche während der Stadtwoche beim ersten Gaming Event.

Schweich. Die jungen Spieler haben die Laptops, Computer und Spielkonsolen im Bürgerzentrum bereits in Beschlag genommen. Die Jugendlichen im Alter von 11 bis 19 Jahren bedienen routiniert Controller, Tasten und Mäuse, sie sind hochkonzentriert und ernsthaft bei der Sache. In abenteuerliche Welten sind sie abgetaucht, spielen mit und gegen ihre Freunde, messen sich mit ihnen. Dabei erkunden die Heranwachsenden Höhlen, erforschen neue Welten, kämpfen gegen grimmige Monster, fiese Bösewichte oder fremde Völker. Oder sie greifen beim Kartrennen als Mario oder Luigi auch mal zu ungewöhnlichen Mitteln und setzen Power-ups ein, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Da fliegen dann schon mal Schildkrötenpanzer. Je nach Spiel gilt es schnell zu reagieren oder strategisch zu handeln. 30 Jugendliche sind am späten Samstagnachmittag zur Premiere von "Schweich zockt" gekommen. Unter ihnen sind Leo Marxen und Alexander Goetze aus Detzem. Der 13-jährige Leo erzählt: "Wir sind extra hierhergekommen, bei uns gibt es keine so tolle Veranstaltung. Unser Rennspiel heißt TM-Nations For ever und macht uns richtig Spaß."Kreativer Bauwettbewerb


Zweimal an diesem Samstag findet ein besonderes Event auf der Bühne statt: ein kreativer Bauwettbewerb, der von Medienpädagoge Daniel Zils (medien+bildung.com) begleitet und moderiert wird. Die Kids sollen mittels Computerprogramm "Minecraft" den Pariser Eiffelturm und den Schweicher Fährturm nachbauen, indem sie Würfel aufeinanderschichten. Als optische Vorlage dient ihnen eine riesige Wandprojektion beider Türme direkt über ihren Köpfen. Der Kreativste und Schnellste des ersten Durchganges ist Felix Becker, der einen Gutschein für einen Schweicher Eissalon gewinnt. Einige Teilnehmer des Bauwettbewerbs tragen auffallend gelbe Bändchen an ihren Handgelenken. Was es mit den gelben Markierungen auf sich hat, erklärt Stadtjugendpflegerin Isabelle Ziehm: "Die unter Zwölfjährigen bekommen gelbe Bänder, die über 16-Jährigen rote. So haben wir die Kontrolle darüber, dass unter Zwölfjährige keine Spiele für 16-Jährige spielen können. "Um 20 Uhr werden heute die älteren Spieler kommen", weiß Isabelle Ziehm. Wenn sie rote Bänder tragen, dürfen sie auch Shooterspiele spielen, bei denen auch geschossen wird. Die älteren Jugendlichen sitzen dann auf der Bühne, hinter verschlossenen Vorhängen mit Kopfhörern auf den Ohren, damit Jüngere die Spiele der Älteren nicht hören und sehen können. Bis 24 Uhr geht der Spielmarathon. Natürlich werden die Kids nicht alleine gelassen. Stadtjugendpflegerin Isabelle Ziehm und ihr Team betreuen die Heranwachsenden. Fragen von besorgten Eltern beantwortet der Medienpädagoge Daniel Zils von
medien+bildung.com.
Das Gaming Event hat die Stadtjugendpflege organisiert. Unterstützt wurde sie von ihren Kooperationspartnern, dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Schweich, medien+bildung.com, lokal-global.de sowie dem IT-Haus Föhren. Die gesamte Technik, wie Laptops und Konsolen, hat der Veranstalter zur Verfügung gestellt. sjExtra

Folgende Spiele wurden angeboten: Fifa (Konsole, USK 0), Mario Kart (Konsole, USK 0), TM Nations For-ever (PC, USK 0), Minecraft (PC, USK 6), Warcraft III (PC, USK 12), Starcraft (PC, USK 12), Counterstrike (PC, USK 16). Fachbegriffe: USK: Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle; Gamer: Spieler; Gaming Event: Spiel-Ereignis; Shooter-Game: Spiel, bei dem geschossen wird; Controller: Steuergeräte; Power-ups: Objekte, die besondere Fähigkeiten verleihen (mehr Kraft, mehr Schnelligkeit). sj