Frühe Leselust

SCHWEICH. (sbn) Warum wird der große Vorlese-Wettbewerb des Deutschen Buchhandels eigentlich nur für die fünften Klassen angeboten? Das fragten sich drei Klassenlehrer der Grundschule am Bodenländchen in Schweich: Stephanie Knichel, Anja Fritzen und Hans Mader ermunterten ihre Zweitklässler zum Vorlesen und starteten einen eigenen Wettbewerb.

"In der zweiten Klasse können die Kinder doch auch schon wunderbar lesen", findet Hans Mader. "Ihnen so früh eine Plattform fürs Vorlesen zu gewähren, macht sie stolz und fördert ihre Lust am Lesen." Ein weiterer Nebeneffekt sei, dass die Kinder durch das Vorstellen so vieler unterschiedlicher Geschichten und Autoren neugierig auf Bücher werden. Die drei besten Leser aus jeder Klasse kamen weiter. Unter den kritischen Ohren ihrer Mitschüler und Lehrer machten sie den Sieger unter sich aus. Das Rennen machte Lena Schmitz aus der 2c, die sich über ihren Preis, natürlich ein Buch, riesig freute.

Mehr von Volksfreund