1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Führerscheinfälschung und Schwarzfahren

Führerscheinfälschung und Schwarzfahren

Die Bundespolizei Trier hat am Samstag im Grenzraum zu Luxemburg einen 29 Jahre alten Mann festgenommen, der in einem Auto mit Kurzkennzeichen unterwegs war. Das teilte die Behörde gestern mit.

Die Ermittlungen der Polizisten ergaben, dass der Fahrer per Haftbefehl von mehreren Staatsanwaltschaften in München gesucht wurde. Ihm werden Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr, gefährliche Körperverletzung und Diebstahl vorgeworfen. Der Mann legte einen italienischen Führerschein vor, der im Herkunftsland als gestohlen gemeldet war. Das Dokument wurde sichergestellt. Die gegen ihn verhängten Geldstrafen von mehr als 2000 Euro konnte er nicht bezahlen. Die Bundespolizei brachte den Mann in das Trie rer Gefängnis. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat die Bundespolizei am Trierer Hauptbahnhof eine 26 Jahre alte Frau festgenommen, die von der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen fortwährenden Schwarzfahrens gesucht wurde. Sie hatte eine gegen sie verhängte Geldstrafe bisher nicht bezahlt. Die Frau bezahlte jetzt die 260 Euro und setzte ihre Reise fort. redvolksfreund.de/blaulicht