1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fünf Feuerwehren proben den Ernstfall

Fünf Feuerwehren proben den Ernstfall

Große Jahresabschlussübung in Newel-Beßlich: Feuerwehrleute aus Newel, Butzweiler, Beßlich, Lorich und Aach trainieren gemeinsam. In dem Szenario bekämpfen die Retter einen Wochenendhausbrand und retten zwei Menschen aus einer schwierigen Lage.

Newel-Beßlich. Oswald Otto, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Beßlich, beschreibt das Szenario der großen Abschlussübung: "Es gibt einen Brand in einem abgelegenen Wochenendhaus." Das kleine Häuschen liegt im Wald an der Kreisstraße 24 von Beßlich in Richtung Trier-Biewer. Wanderer hätten das Feuer der Beßlicher Feuerwehr gemeldet, erklärt Otto. "Zudem wird ein Jugendlicher in dem Gebäude vermisst." Und am Loricher Bach soll eine weitere "jugendliche Person" liegen - bewusstlos. Der zweite Jugendliche hat sich verletzt, als er zu helfen versuchte.
"Zusätzlich gefährdet starker Funkenflug vom brennenden Wochenendhaus und dem Schuppen den Wald", erläutert Otto.
Die nacheinander eintreffenden Wehrleute der Feuerwehren von Newel, Butzweiler, Lorich und Aach sowie die Helfer der Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes aus Butzweiler und Trier-Ehrang gehen routiniert ans Werk und bekommen die schwierige Lage schnell in den Griff. Trotz starkem Funkenflug vom brennenden Wochenendhaus und einem Schuppen im Wald verursacht das Feuer keine größeren Schäden. Noch wichtiger: Der vermisste Jugendliche wurde schnell gefunden und konnte betreut werden.
"Bei dieser Gemeinschaftsübung kann man von einer echten Herausforderung aufgrund des schwierigen Standortes sprechen", sagt Wolfgang Reiland, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land . "Die Zusammenarbeit und Unterstützung zwischen Rettungsdienst und Feuerwehren war perfekt."
Lob bei der Manöverkritik


Auch der Wehrleiter der Verbandsgemeinde, Jürgen Cordie, lobte bei der Manöverkritik die Organisation der Übung - und würdigte besonders den stellvertretenden Beßlicher Wehrführer Peter Klassen. "Unsere Feuerwehren sind gut aufgestellt und der Ausbildungsstand ist ausgezeichnet. Wichtig sind diese Übungen allemal - denn hier wird der Ernstfall geprobt", sagte Cordie. pem