Für Kinder: Spielstadt lockt in die Thermen

Trier · Ab in die historische Spielstadt und damit ins Revolutionsjahr 1848: Hautnah können Besucher dort miterleben, was die Trie rer in dieser Zeit so machten. Mehr als 20 Werkstätten aus dem 19. Jahrhundert bieten Lehrlingen vom 29. Juli bis 16. August in der Kaiserthermen-Palästra zeitgenössische Arbeit an.

So gibt es beispielsweise eine Zylinderwerkstatt, eine Spielebauwerkstatt, eine Töpferei und Wäscherei, eine Apotheke und vieles mehr. Für Essen und Trinken sorgen der Bäcker und die Wirtsleute und für die Unterhaltung gleich zwei Theater. Neben den alltäglichen Arbeiten und Gesprächen gibt es auch Hochzeiten oder Konzerte.
Um die historische Spielstadt zu besuchen, müsst ihr nichts bezahlen und euch nicht vorher anmelden. Bei starkem Regen werden die Werkstätten allerdings geschlossen. Die Spielstadt ist von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die Lehrlinge der spielstadteigenen Stadtverwaltung stehen für eine Stadtführung bereit. red

Mehr Infos: im Internet unter trier.spielstadt.info oder unter Telefon 0651/4362582