| 21:32 Uhr

Fundament für neue alte Tradition

 Gut geschminkt lässt es sich noch besser feiern. TV-Foto: Cordula Fischer
Gut geschminkt lässt es sich noch besser feiern. TV-Foto: Cordula Fischer
Die Heiligkreuzer haben mit ihrem Brunnenfest geschafft, woran die Mariahofer begonnen haben zu arbeiten. Wie zu Kirmes-Zeiten soll das Herbstfest auf dem Kirchplatz, das der Bürgerverein zum zweiten Mal veranstaltete, zur neuen Tradition und zum Treffpunkt des Stadtteils werden. Von unserer Mitarbeiterin Cordula Fischer

Trier-Mariahof. "Wir haben Musik gehört, deshalb sind wir hierher gekommen", sagt der neunjährige Julian Syla. Bei Ira Lauterbach und ihrem Team lässt er sein Gesicht bemalen. "Das soll ein Totenkopf werden", erklärt er. Weniger martialisch wünscht sich seine Schwester Mira (7) ihre Verwandlung, die das Mariahofer Herbstfest nach der Schmink-Aktion als Kätzchen mitfeiert. "Ich bin hier aufgewachsen und Mariahof wird immer meine Heimat bleiben. Es ist schön, dass es hier oben wieder so etwas gibt, wie es damals die Kirmes war", freut sich Simone Ernser (30).An diese Tradition will der 2005 gegründete Bürgerverein mit seinem zweitägigen Fest anknüpfen: die Mariahofer mobilisieren, den Garten-Stadtteil mit Leben zu füllen und ein Fundament für ein funktionierendes Miteinander zu legen. Unterstützung bei diesem Plan erhalten die 70 Vereinsmitglieder vom Förderverein der Grundschule, der SSG-Fußballabteilung und dem Jugendzeltlager-Team. "Wir wollen hier alle Mariahofer zusammenführen", betont Henning Groß, Vorsitzender des Bürgervereins. "Kulturelle und soziale Unterschiede spielen keine Rolle."Bürgerverein will alle Mariahofer erreichen

"Es ist wichtig, dass der Bürgerverein alle Mariahofer einschließt. Er steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber ich bin froh, dass sich Menschen gefunden haben, die sich engagieren", sagt Ortsvorsteherin Maria Marx. Die haben für Musik von den Bands "Back Beat" und "Red Bird" gesorgt, Speisen und Getränke wurden zu moderaten Preisen angeboten. Außerdem erfreute Lokalmatador Silvio Gerhards mit seinen Gaukeleien. Die Erlöse vom Wochenende sollen die dritte Festauflage im kommenden Jahr sichern und in weitere Projekte fließen, die der Bürgerverein verfolgt. "Im Moment sind wir dabei, Bänke rund um Mariahof aufzustellen. Außerdem veranstalten wir Seniorennachmittage und organisieren einen Weihnachtsmarkt", berichtet Vereinschef Groß.