Trier: Gästeführer spenden für die Judengasse

Trier : Gästeführer spenden für die Judengasse

Zum 100-jährigen Bestehen der Stilrichtung Bauhaus haben Gästeführer des Vereins der Gästeführer Trier und Region (VGT) an acht verschiedenen Orten zu kostenlosen Kurzführungen eingeladen.

Nicht nur am Hauptmarkt, sondern auch am Moselstadion oder an der Stadtbibliothek am Weberbach finden sich bemerkenswerte Verbindungen zum Bauhaus. Erstmals wurden Bauwerke etwas außerhalb der Innenstadt einbezogen und vorgestellt, wie das Stadtbad und die beiden Ortsteile Heiligkreuz und Mariahof.

Insgesamt mehr als 350 Zuhörer spendeten 500 Euro, den der VGT zur Restaurierung der Judengasse an die Trier-Gesellschaft gespendet hat. Die Gesellschaft setzt sich für den Erhalt von Kulturdenkmälern der Stadt ein und hat schon mehr als 100 Trierer Objekte gefördert.

Das Projekt zur Aufwertung und Erhaltung der Judengasse wird von der Trier-Gesellschaft zusammen mit der Stadt und der Universität geleitet.

Die VGT-Vorstandsmitglieder Jeannette Scholzen, Walter Schneider und Anke Reichelt überreichen den Spendenscheck an den Vorsitzenden der Trier-Gesellschaft Karlheinz Scheurer.

Mehr von Volksfreund