Ganz schön schnell unterwegs

Ganz schön schnell unterwegs

Die Schülerinnen des Angela-Merici-Gymnasiums (AMG) in Trier sind mit die Schnellsten im Landkreis Trier-Saarburg. Innerhalb einer Woche waren sie sowohl bei den Schullaufmeisterschaften als auch beim Ekiden-Staffellauf in Mainz erfolgreich. So konnten sie den Pokal des Schullaufmeisters 2009 in die Neustraße holen. Vier Schülerinnen gewannen zudem den 1500 Meterlauf in ihrer Altersklasse. Lea Scherer (W11) lief sogar Jahrgangsrekord.

Trier. (red) Bei jeder Siegerehrung war eine Schülerin des AMG dabei. Denn in allen Altersklassen zeigten die Teilnehmerinnen sehr gute Leistungen über 1500 Meter. Lea Scherer (W11, Jahrgangsrekord), Saskia Kirchen (W12), Julia Kassebeer (W14) und Chiara Bermes (W16, Jahrgangsrekord) konnten sogar den Sieg in ihrer Altersklasse bei den Schullaufmeisterschaften des Landreises Trier-Saarburg erringen und einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen.

Die 11- bis 17-jährigen Läuferinnen konnten ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen und den Pokal des Schullaufmeisters 2009 in der Mädchen-Wertung erneut ans AMG holen. Genauso erfreulich war das Ergebnis in der Mannschaftswertung, bei der in jeder Altersklasse die besten drei Läufer einer Schule berücksichtigt werden. So konnte das AMG viermal den ersten Platz (Altersklassen W14 bis W17) und in den Alterklassen W11 bis W14 jeweils den zweiten Platz belegen.

Der nachfolgende Auftritt beim Ekiden-Staffellauf im Rahmen des Gutenberg-Marathons in Mainz war nicht nur in Bezug auf die zu laufende Strecke mit vier beziehungsweise 5,1 Kilometern noch eine Nummer größer. Vor einer großartigen Zuschauerkulisse gingen vier Mannschaften des AMG zusammen mit insgesamt 400 Staffeln kurz hinter dem Hauptfeld des Gutenberg-Marathons an den Start.

Im Feld von insgesamt 2000 Schülerinnen und Schülern und vor laufenden Kameras war die Teilnahme ein ganz besonderes Lauferlebnis. So stand am Ende des Tages für alle fest: Im nächsten Jahr sind wir wieder in Mainz dabei.

Für die meisten Schülerinnen standen der Spaß und das Erlebnis im Vordergrund. Dennoch konnte das jüngste Team ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Die Mannschaft um Lea Scherer, Paula Luz y Graf, Franziska Schilling, Saskia Kirchen und Julia Kassebeer kam nach 1,4230 Stunden als Vierte von 122 Mädchen-Mannschaften ins Ziel. Sie wurde in ihrer Altersklasse knapp hinter einem Mainzer Gymnasium Zweiter und damit Vizelandesmeister.

Mehr von Volksfreund