Gasgeruch auf dem Weihnachtsmarkt: Entwarnung

Gasgeruch auf dem Weihnachtsmarkt: Entwarnung

Für Aufsehen hat am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr ein Feuerwehreinsatz auf dem Trierer Weihnachtsmarkt gesorgt. Ausgerückt waren Polizei und Einsatzkräfte wegen vermeintlichen Gasgeruchs. Es handelte sich offenbar um einen Fehlalarm.

Trier. Gasgeruch im Umfeld einer der Buden auf dem Weihnachtsmarkt hatte ein Passant am Mittwoch gegen 11 Uhr der Trierer Feuerwehr gemeldet. Diese rückte mit einem kompletten Löschzug, drei Fahrzeuge plus Rettungswagen, an. Mit spezieller Messtechnik wurde nach dem vermuteten Gasaustritt geforscht. "Wir konnten allerdings nichts feststellen", erklärte Feuerwehreinsatzleiter Jürgen Backes auf TV-Nachfrage. In mehreren Buden des Markts würden kleinere Gasöfen betrieben. "Eventuell stammte der Geruch daraus, gefunden haben wir eine Leckage allerdings nicht", sagte Backes. Die Polizei - die offenbar unter dem Eindruck des Anschlags in Berlin am Mittwoch ohnehin massive Präsenz auf dem Trierer Weihnachtsmarkt zeigte - begleitete den Feuerwehreinsatz. Kurz vor 12 Uhr rückte der Löschzug wieder ab, die Feuerwehr fuhr dabei über Hauptmarkt und Simeonstraße, was für viel Aufsehen bei den Passanten sorgte. wocWeitere Polizeimeldungen finden Sie unter: volksfreund.de/blaulicht