Gastbeitrag Lokale Agenda: Nachhaltigkeit und Neugier

Gastbeitrag Lokale Agenda: Nachhaltigkeit und Neugier

Nachhaltigkeit — der schonende Umgang mit Umwelt und Ressourcen ist ein Ziel des Vereins Lokale Agenda in Trier. In einer TV-Serie erklären wöchentlich Mitglieder der Agenda in einem kurzen Fragebogen, wie sie diese Nachhaltigkeit konkret im Alltag leben, was ihr Beitrag ist, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

Heute beantwortet Jörg Zisterer den Fragebogen. TV-Serie Mein Beitrag

Warum ist mir Nachhaltigkeit wichtig?Jörg Zisterer: Nachhaltigkeit hat viel mit Neugier zu tun. Nachhaltigkeit beginnt mit Verstehen. Wenn wir Material- und Wirtschaftskreisläufe analysieren, Funktionen und Aufbau von Geräten untersuchen, können wir lernen, Ressourcen zu sparen und Rohstoffe sinnvoll einzusetzen. Wir sollten alle nachhaltig neugierig sein.Welches nachhaltige Projekt verfolge ich?Zisterer: Seit 2014 organisiere ich in der Evangelischen Studentinnen- und Studentengemeinde (ESG) Trier ein Repair Café. Getreu dem ESG-Motto "Von Studierenden für Studierende (und andere)" möchten wir dort Menschen mit nachhaltiger Neugier anstecken. Jeden zweiten Mittwoch im Monat werden Fehler, Störungen oder Defekte gesucht und meist gefunden.Was macht mir dabei Freude, wo begegnen mir Schwierigkeiten?Zisterer: Natürlich ist es am schönsten, wenn ein Gerät wieder funktioniert. Oder wenn Menschen zum ersten Mal mit einem Lötkolben arbeiten. Leider stoßen wir oft auf defekte Elektronikbauteile oder geplante Sollbruchstellen. Das entlarvt aber die Produzenten und beeinflusst sicherlich den Neukauf der Geräte. red Jörg Zisterer (50) ist Vater von drei Kindern. Er arbeitet als Büroleiter in der Evangelischen Studentinnen- und Studentengemeinde (ESG) Trier.

Mehr von Volksfreund