1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in der Stadt Trier

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in der Stadt Trier

Oberbürgermeister Wolfram Leibe wird am Volkstrauertag, Sonntag, 15. November, gemeinsam mit Vertretern des französischen Generalkonsulats, der amerikanischen Streitkräfte, des Bundesministeriums der Verteidigung, der Landesregierung, des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und den Sozialverbänden zum Gedenken an die Opfer von Gewalt und Krieg am Ehrenmal auf dem Hauptfriedhof Trier (Eingang Hospitalsmühle) einen Kranz niederlegen. Die Kranzniederlegung und Totenehrung beginnt in diesem Jahr bereits um 11 Uhr.


Ebenfalls am Volkstrauertag gedenkt der Musikverein Trier-Feyen den Verstorbenen der beiden Weltkriege am Kriegerdenkmal in Trier-Feyen, Am Knie. Um 11 Uhr beginnt die Gedenkfeier mit Kranzniederlegung.
Der Musikverein Ruwer-Eitelsbach gedenkt mit der musikalischen Gestaltung der Abendmesse in der Pfarrkirche St. Clemens in Trier-Ruwer am Samstag, 14. November, um 17.15 Uhr seiner Mitglieder, die seit dem vergangenen Volkstrauertag verstorben sind. Im Anschluss an die Messe gedenkt die Ortsgemeinde Ruwer in der Kirche der Opfer von Krieg und Gewalt anlässlich des Volkstrauertages.
Die Bürger von Trier-Filsch gedenken am Sonntag ab 11 Uhr am Kriegerdenkmal auf dem Friedhof der Toten der letzten Kriege. Die musikalische Gestaltung der Feier übernimmt der Musikverein Trier-Irsch. Nach einer Gedenkrede des Ortsvorstehers Karl-Josef Gilles legen Vertreter der Reservistenkameradschaft Trier-Filsch und Vertreter des Heimat- und Kulturvereins einen Kranz nieder.
Das Frauenensemble des Gesangsstudios Anklang (Trier) gestaltet am Sonntag, um 9.30 Uhr in der Marienstiftskirche in Trier-Pfalzel einen Gottesdienst zum Volkstrauertag. Es erklingen von Léo Delibes die Messe brève und das Ave maris stella für Frauenchor und Orgel. Die musikalische Leitung hat Berthold Hirschfeld, an der Orgel begleitet Axel Simon. red