1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gefeiert wird auch: Alle Infos rund ums Bürgerfest auf dem Simeonstiftplatz.

Karl Marx : Bürgerfeste am Karl-Marx-Jubiläum: Rotes Bier, roter Wein, rote Wurst

Gefeiert wird auch: Alle Infos rund ums Bürgerfest auf dem Simeonstiftplatz.

Eine Party fürs Volk und nicht nur für die Honoratioren – das hätte Karl Marx bestimmt gefallen. So kann sein Ebenbild zum 200. Geburtstag des ebenso großen wie umstrittenen Philosophen am Simeonstiftplatz dann auch ganz unverhüllt auf sein Publikum blicken, wenn um 13.30 Uhr nach dem offiziellen Akt der lockere Teil des Tages beginnt. Berauschend ist er allemal: Die Kritiker können ihren Kummer in eigens kreiertem Marx-Wein oder Marx-Bier ertränken – und die anderen einfach auf Trier, einen schönen Tag, die Gesundheit oder das Leben anstoßen. Erstmals ausgeschenkt wird das Karl-Marx-Bier der Trierer Privatbrauerei Petrusbräu – unverkennbar an seiner roten Farbe, die durch eine spezielle Malzschüttung erreicht wird, wie Bastian Resch von Petrusbräu erklärt. Für die Wein-Freunde bietet das Gut Avelsbach Marx-Wein in roter und weißer Variante an. Dazu werden unter anderem rote (klar!) Würstchen serviert. Musik gibt’s zwischen 13.30 und 17.45 Uhr von Andreas Sittmann & Kumpanen, Hennich & Hanschel, dem Ensemble der Universität Xiamen, Opernsänger Tobias Scharfenberger und Pianist Klauspeter Bungert sowie der FWG Jazz-Band.

Verraten wird während des Bürgerfests auch, wie das Marx-Ampelmännchen denn nun heißen wird. Am Namenswettbewerb hatten sich laut Stadt rund 150 Menschen beteiligt.

Gefeiert wird am Marx-Geburtstag auch auf dem Kornmarkt, wenn die SPD bei „Marx’n’Wine“ Musik und Wein serviert (ab 16 Uhr). Und schließlich gedenkt auch das gleichnamige Viertel dem berühmtesten Sohn der Stadt: Der Verein Interessengemeinschaft Karl-Marx-Viertel lädt nachmittags ein zum Stadtviertelfest.