Gefühle fahren Achterbahn

Geht es Ihnen auch so? Manchmal meine ich, meine Gefühle fahren Achterbahn. Ob Glück oder Leid - da nehmen mich schon Nachrichten über Leute mit, die ich persönlich gar nicht kenne. Wie bei Pavarotti.

So manches Mal haben mein Martin und ich abends bei einem Glas Wein gesessen und zugehört, wenn er das "O sole mio" schmetterte. Das geht mir durch Mark und Bein, da bekomme ich immer Gänsehaut, und jetzt ist er tot. Viel zu früh mit 71, der Luciano, und die drei Tenöre können auch nicht mehr das sein, was sie mal waren. Zu meinen Lieblingssängern gehört auch Paul McCartney. Bei seinem "Yesterday" hat es bei Martin und mir gefunkt, beim Schwofen im Tanzkeller. Als Pauls geliebte Linda starb, war er ja total am Boden, und das wurde ja auch mit Frau Mills nur kurze Zeit besser. Dann hat sie ihn über den Tisch gezogen und 43 Millionen Euro bei der Scheidung kassiert. Wie ich gelesen habe, hat mein Lieblings-Beatle jetzt ein Auge auf die Schauspielerin Renée Zellweger geworfen. Die ist so natürlich und hebt trotz ihrer Erfolge als Schauspielerin nicht ab. Hoffentlich klappt das mit den beiden, das würde mich echt freuen. Auch eine andere Nachricht hat mir gezeigt, dass es noch so etwas wie Gerechtigkeit auf der Welt gibt. Vielleicht wird ja die Kürzung der Pendlerpauschale wieder rückgängig gemacht. Ich fahre jeden Tag von Konz nach Hermeskeil zur Arbeit, da können Sie sich vorstellen, was mir bei den Werbungskosten durch die Lappen geht. Wenn die alte Regelung wiederkommt, dann feiere ich das - mit Martin, einer Flasche Wein und Musik von Pavarotti und McCartney.