Gegen Frust im Jugendraum

SCHWEICH/KORDEL. (red) Die Jugendpfleger der Verbandsgemeinden Schweich und Trier-Land bieten eine spezielle Ausbildungsreihe für Leiter von offenen Jugendeinrichtungen an.

Freud und Leid liegen bei der Einrichtung und dem Betrieb eines offenen Jugendraumes häufig eng beieinander. Dies wissen nicht nur die oftmals von Leid geplagten Nachbarn solcher Einrichtungen und die Gemeindevertreter, sondern auch die Jugendlichen selbst, die sich mit der Organisation beschäftigen müssen. Einerseits haben sie den legitimen Wunsch nach Räumlichkeiten, die sie als Treffpunkt nutzen können. Andererseits stehen sie in der Verantwortung, den Jugendraum in Selbstverwaltung zu organisieren. Dies birgt ein hohes Konfliktpotenzial in sich, auf das die Jugendlichen vorbereitet sein sollten, sonst kann ihr Engagement für die Dorfjugend schnell in Enttäuschung und Resignation enden. Die Jugendpfleger Alexander Gotthard (VG Trier-Land) und Dirk Marmann (VG Schweich) wissen aus Erfahrung, dass die Jugendlichen bei der Organisation eines offenen Jugendtreffs auf Hilfe angewiesen sind. Sie bieten daher unter dem Titel "Lust und Frust mi'm Jugendraum" eine Ausbildungsreihe für die Leiter von offenen Jugendeinrichtungen an. Ziel ist es, Jugendliche zur Leitung einer Jugendgruppe zu befähigen, sie über Rechte und Pflichten, sowie Fördermöglichkeiten zu informieren und ein Netzwerk zwischen den verschiedenen Einrichtungen aufzubauen. Das Programm für die Seminarreihe ist bei der Geschäftsstelle des Jugendringes Trier-Land in Kordel, Telefon 06505/952231, sowie beim Kinder- und Jugendbüro der Verbandsgemeinde Schweich, Telefon 06502/407-150 erhältlich. Die Auftaktveranstaltung findet am 14. September statt.

Mehr von Volksfreund