Gegen Gewalt an Frauen

"Der richtige Standpunkt: Gegen Gewalt" heißt die Kampagne des Bundesverbands der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe. Zu einer Mitmach-Aktion lädt der Trierer Frauennotruf ein.

Trier. (red) Immer noch schweigen viele Frauen, denen Gewalt angetan wird. Besonders Migrantinnen wissen sich oft nicht zu helfen. Zur "Standpunkte"-Kampagne lädt der Trierer Frauennotruf alle ein, seine Haltung zu zeigen. Dazu werden Füße und Beine der Teilnehmer zusammen mit einem entsprechenden Schriftzug fotografiert. Am 25. November werden sämtliche "Trierer Standpunkte" präsentiert. Bundesweit haben bereits viele Politiker und Prominente die Kampagne unterstützt und ihren Standpunkt fotografieren lassen. So schrieb beispielsweise die Fernsehköchin Sarah Wiener "Ich koche vor Wut - bei Gewalt gegen Frauen" für das Foto in eins ihrer Kochbuch. In Trier hat Oberbürgermeister Klaus Jensen zugesagt, mitzuwirken. Wer sich beteiligen will, kann sein Standpunkte-Foto per E-Mail an den Frauennotruf ( info@frauennotruf-trier.de) schicken oder zum Fotoshooting am 27. Oktober von 11 bis 14 Uhr ins Foyer des Stadttheaters kommen.

Mehr von Volksfreund